Deutscher Gewerkschaftsbund

28.04.2022
1. September 2022 | 09:00 – 16:15 Uhr | Cottbus | Stadthalle, Berliner Platz 6, 03046 Cottbus

Revierwende – Neue Perspektiven für die Lausitz?!

18. DGB-Lausitzkonferenz

  • EINLADUNG

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren!

    Wir freuen uns sehr, Sie/euch auch in diesem Jahr und in bewährter Tradition zur DGB-Lausitzkonferenz einladen zu können. Diese findet in einer Zeit der Ungewissheit und sich rasant verändernder politischer Rahmenbedingungen statt. Es stehen viele offene Fragen im Raum, die sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantworten lassen:

    Wird es einen vorgezogenen Ausstieg aus der Braunkohle, wie im Koalitionsvertrag vorgesehen, geben? Wenn ja, wann wird das sein? Wie wirkt sich der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine auf die Energieversorgung für die Betriebe, auf die Beschäftigung und die gesamte Region aus? Und was bedeutet das für den Energiestandort Lausitz?

    Vielleicht ist die Situation zum 1. September 2022 auch eine andere und es drängen sich andere Fragen auf. Wir wissen es nicht. Klar ist aber, dass wir nicht nur Zuschauer, sondern Akteure des derzeit in der Lausitz stattfindenden Wandels sind. Deshalb wollen wir mit Ihnen/ euch gemeinsam ausloten, wie trotz aller Herausforderungen der Dreiklang von Klimaschutz, Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit geschaffen werden kann und welche Rollen dabei der Bund und die Länder Brandenburg und Sachsen haben. Am Nachmittag greifen wir die Impulse der (betrieblichen) Akteur*innen aus dem Revier in vier Fachforen auf und werden mögliche Handlungsansätze diskutieren.

    Die 18. Lausitzkonferenz ermöglicht erneut eine konkrete Auseinandersetzung mit den politisch Verantwortlichen, aus der ersten Reihe. Wir wollen dabei Menschen mit ihren Ideen für die Lausitz zusammenbringen und vernetzen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und spannende Diskussionen.

    Katja Karger
    Vorsitzende DGB-Bezirk Berlin-Brandenburg
      Markus Schlimbach
    Vorsitzender DGB-Bezirk Sachsen
  • TAGUNGSPROGRAMM

    09:00

    Einlass & Anmeldung

    10:00

    Begrüßung

    Holger Kelch, Oberbürgermeister Stadt Cottbus/Chóśebuz
    Katja Karger, Vorsitzende DGB Berlin-Brandenburg
    Daniela Kolbe, Stellv. Vorsitzende DGB Sachsen

    10:15

    Politik in Verantwortung

    Energiepolitische Herausforderungen: Energiesicherheit, Bezahlbarkeit und Klimaschutz

    • Michael Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

    Die Sicht der Länder

    • Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident Brandenburg
    • Martin Dullig, stellv. Ministerpräsident Sachsen, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

    11:00

    Politik im Dialog

    Ist ein vorzeitiger Kohleausstieg realistisch? Konsequenzen und Perspektiven für die Lausitz

    • Michael Kellner, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
    • Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident Brandenburg
    • Martin Dullig, stellv. Ministerpräsident Sachsen, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
    • Birgit Dietze, Bezirksleiterin IG Metall Berlin, Brandenburg und Sachsen
    • Philipp Zirzow, stellv. Landesbezirksleiter IGBCE Nordost
    • Ines Kuche, stellv. Landesbezirksleiterin ver.di Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

    12:15 

    Mittagspause & Markt der Möglichkeiten

    13:15

    Vorausschauende Strukturpolitik

    Transformation aktiv gestalten: Welche Rolle haben die Gewerkschaften?

    • Stefan Körzell, DGB, Geschäftsführendes Bundesvorstandsmitglied 

    Projekt Revierwende

    • Matthias Loehr, Projektleiter Lausitz

    14:00 

    Fachforen

    Fachforum I

    Bestandsaufnahme Lausitz: Standortbestimmung, Potentiale und geplante Innovationen

    • Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Hübner, Hauptberuflicher Vizepräsident für Forschung und Transfer der BTU Cottbus-Senftenberg
    • Frank Wolf, Landesbezirksleiter ver.di Berlin-Brandenburg
    • Enrico Symanzig, Betriebsrat BASF
    • Grit Rehe, Leiterin Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Cottbus | Wildau | Eberswalde | Frankfurt (Oder)

    Moderation: Gregor Holst (IMU-Institut) und Marco Bedrich (DGB)

    Fachforum II

    Potentiale im Sektor Mobilität und Schiene

    • Karsten Noack, Betriebsrat Bahnwerk Cottbus 
    • Björn Thierbach, Betriebsrat Accumotive
    • Cornelia Lipski, Betriebsrätin Alstom

    Moderation: Marko Schmidt (Revierwende) und Dana Dubil (DGB)

    Fachforum III

    Wandel ist weiblich!

    • Dr. Julia Gabler, F wie Kraft
    • Nele Techen, Stellv. Vorsitzende DGB Berlin-Brandenburg
    • Daniel Herold, ver.di Bezirksgeschäftsführer Sachsen West-Ost-Süd
    • Aline Erdmann, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Spremberg/Grodk

    Moderation: Katrin Treffkorn (Revierwende) und Manja Sellenthin (DGB)

    Fachforum IV

    Fachkräftesicherung: Aus- und Weiterbildung

    • Dr. Holger Seibert, IAB Berlin-Brandenburg
    • Wencke Neubert, Zukunftsteam Lausitz der Agentur für Arbeit Cottbus
      Linda Rudolph, Jugend- und Auszubildendenvertretung LEAG

    Moderation: Dr. Sandra Saeed (PCG) und Sabrina Klaus-Schelletter (DGB)

    15:15

    Pause mit Kaffee und Kuchen

    15:45

    Zusammenfassung aus den Foren und Ausblick

    • Marco Bedrich, DGB Regionsgeschäftsführer Südbrandenburg/Lausitz
    • Dana Dubil, DGB Regionsgeschäftsführerin Ostsachsen

     16:00 

    Kulturbeitrag: Lausitz-Rap

    Unsere Perspektive!
    • Lars Katzmarek

    Gesamtmoderation: Denis Kettlitz

    Graphicrecording: Barbara Schneider

  • ANMELDUNG

    Bitte melden sie sich mit diesem Formular bis spätestens 31.07.2022 an.

  • VERANSTALTUNGSHINWEISE

    Veranstaltungsort

    Stadthalle Cottbus Berliner Platz 6, 03046 Cottbus

    Anmeldung

    Bitte melden sie sich bis 31.07.2022 an.

    Veranstalter

    DGB-Bezirk Berlin-Brandenburg | DGB-Bezirk Sachsen

    Kosten

    Tagungsgebühren werden nicht erhoben. Die Kosten für die Verpflegung während der Veranstaltung tragen die Veranstaltenden. Reisekosten werden nicht übernommen.

    Freistellung

    Die Anerkennungen der Konferenz als Schulungs- und Bildungsveranstaltung für Personalräte gemäß § 47 Abs. 2 Satz 1 SächsPersVG bzw. § 46 Abs. 2 PersVG des Landes Brandenburg sind bewilligt. Die Freistellung für Betriebsräte gemäß § 37 Abs. 7 BetrVG ist in Brandenburg bewilligt und in Sachsen beantragt.

    Für viele Beschäftigte gibt es Dienst- bzw. Betriebsvereinbarungen oder tarifvertragliche Regelungen zur Freistellung für Bildungsveranstaltungen wie diese. Ob diese für dich auch gelten, erfährst du bei deinem Betriebsrat, Personalrat, JAV und/oder deiner Gewerkschaft.

    Bei Fragen wende/n dich/Sie sich bitte an: DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz Tel.: 0355-22726, angela.alff@dgb.de 

    Corona

    Die Veranstaltung wird nach den aktuellen Hygienebestimmungen (Corona-Regeln) durchgeführt!

    Antidiskriminierungsregel

    Ausgeschlossen von der Veranstaltung sind Personen, die rechtsextremen Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische und sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und diesen Personen den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser zu verweisen.

  • Information zur Anfertigung und Veröffentlichung von Foto- und Videoaufnahmen gemäß Artikel 13 und 14 DSGVO

    Auf der Lausitzkonferenz des DGB Bezirk Berlin-Brandenburg, Alexanderstr. 1 in 10178 Berlin sowie des DGB Bezirk Sachsen, Schützenplatz 14, 01067 Dresden am 1. September 2022 werden Foto- und Videoaufnahmen der Veranstaltungsteilnehmer angefertigt.

    Der Deutsche Gewerkschaftsbund Bundesvorstandsverwaltung, Henriette-Herz-Platz 2 in 10178 Berlin ist für die Anfertigung und Veröffentlichung von Foto- und Videoaufnahmen auf dieser Veranstaltung wie folgt verantwortlich:

    1. Allgemeine Informationen zur Verarbeitung

      Die Anfertigung von Fotos und Videos (im Folgenden auch: personenbezogene Daten) sowie die spätere Veröffentlichung auf Webseiten des DGB, Verlinkung auf Facebook-Seiten des DGB sowie in Einträgen auf Twitter und Instagram erfolgt zur Öffentlichkeitsarbeit und Imagepflege.

      Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs.1 S.1 lit. f, 85 DSGVO i. V. m. §§ 22, 23 KUG) an der Anfertigung und Veröffentlichung von Aufnahmen zu dieser Veranstaltung. Sie dient der Öffentlichkeitsarbeit und Imagepflege. Bei der Anfertigung und Veröffentlichung der Aufnahmen werden Ihre Rechte angemessen berücksichtigt. Daher beschränken wir uns auf die Aufnahme von größeren Personengruppen und verzichten auf die Anfertigung von Porträtfotos einzelner Veranstaltungsteilnehmer ohne vorherige Absprache. Vor der Veröffentlichung werden die Aufnahmen geprüft. Aufnahmen, die diffamierend wirken könnten, werden nicht veröffentlicht.

      Sollten Sie im Einzelfall nicht mit der Anfertigung eines Fotos oder Videos einverstanden sein, so genügt ein kurzer Hinweis. Nach erfolgter Veröffentlichung können Sie der weiteren Veröffentlichung von Fotos und Videos, auf denen Sie abgebildet sind, jederzeit widersprechen. Wenden Sie sich hierzu an die oben genannten Adressen oder die Datenschutzbeauftragte. Sofern Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, bitten wir Sie um die Darlegung der Gründe. Wir werden die Fotos und Videos, auf denen Sie abgebildet sind, dann nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können Ihnen gegenüber nachweisen, dass zwingende schutzwürdige Gründe an der Datenverarbeitung Ihre Interessen und Rechte überwiegen.

      Eine Weitergabe der Fotos und Videos an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht. Wir behalten uns jedoch vor, die Bereitstellung im Internet durchzuführen. Zudem weisen wir Sie darauf hin, dass bei der Bereitstellung von Informationen im Internet nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Aufnahmen von Dritten gespeichert und anderweitig verwendet werden. Sollte Ihnen eine derartige Fremdverwendung bekannt werden, unterstützen wir Sie gerne mit den uns vorliegenden Informationen bei einer etwaigen Rechtsverfolgung.

    2. Aufbewahrungsdauer der Bildaufnahmen

      Die Bildaufnahmen werden solange aufbewahrt, wie dies zu den oben genannten Zwecken erforderlich ist. Zur zeitgeschichtlichen Dokumentation oder um urheberrechtlichen Rechtsansprüchen begegnen zu können, können die Bildaufnahmen intern unbeschränkt aufbewahrt werden. Sofern die Bildaufnahmen veröffentlicht worden sind, können die Aufnahmen solange publiziert werden, wie die jeweiligen Publikationsträger, Artikel oder Beiträge öffentlich zugänglich sind.
       
    3. Von uns genutzte Diensteanbieter

      Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2 Ireland. Die Datenschutzerklärung findet sich unter https://www.facebook.com/about/privacy bzw. https://www.instagram.com/legal/privacy

      Twitter International Company, One Cumberland Place, Fenian Street Dublin 2, D02 AX07 Ireland. Die Datenschutzerklärung findet sich unter https://twitter.com/de/privacy

    4. Ihre Rechte

      Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Ihnen ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO), Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Löschung (Art. 17 DSGVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) und ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO) zusteht. Soweit die Datenverarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruht, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit der Wirkung für die Zukunft widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO). Darüber hinaus haben Sie ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).


      Welches Recht haben Sie im Falle einer Datenverarbeitung aufgrund eines berechtigten Interesses?

      Sie haben gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund Art. 6 Abs.1 f DSGVO (Datenverarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses) erfolgt, Widerspruch einzulegen, dies gilt auch für ein auf diese Vorschrift gestütztes Profiling.


      Im Falle Ihres Widerspruchs verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
       
    5. Datenschutzbeauftragte

      Unsere Datenschutzbeauftragte erreichen Sie unter: Datenschutz@dgb.de

    6. Zuständige Aufsichtsbehörde

      Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationssicherheit
      Friedrichstraße 219
      10969 Berlin

Nach oben