Deutscher Gewerkschaftsbund

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen:
Kei­ne falsche To­le­ranz ge­gen­über Be­läs­ti­gung und Ge­walt
Text "Nein zu Gewalt an Frauen" mit mehrfarbigem Hintergrund
DGB Frauen
Belästigung und Gewalt gegen Frauen dürfen in der Krise nicht aus dem Blick geraten, mahnt der Deutsche Gewerkschaftsbund. „In den letzten Monaten hat die häusliche Gewalt zugenommen und gezeigt: zu Hause bleiben ist besonders für viele Frauen und Kinder gefährlich“, sagt Sonja Staack, stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg.
Zur Pressemeldung

Ber­li­ner Be­sol­dungs­al­li­anz für ein ver­fas­sungs­ge­mä­ßes Nach­zah­lungs­ge­setz
Grafik Hände tippen auf Laptop, dahinter Reihe mit mehreren Ordnern
DGB/stokkete/123rf.com
Alle Berliner Beamtinnen und Beamte müssen rechtmäßig besoldet werden - und zwar schnell. Das fordert der DGB nach der eindeutigen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Richter-Besoldung. Verzögerungen bei der Umsetzung einer rechtstreuen Besoldung darf es nicht geben, fordert DGB-Bezirksvize Sonja Staack. Der Gesetzgeber müsse auch einen Ausgleich für die verfassungswidrig zu geringe Bezahlung der vergangenen zehn Jahre schaffen.
Zur Pressemeldung

Sicherheit - Zukunft - Zusammenhalt
Mit So­li­da­ri­tät durch die Kri­se
Positionen des Berliner Sozialgipfels, dem Bündnis aus Gewerkschaften, Sozialverbänden und dem Berliner Mieterverein, zu mehr Anstrengungen für eine sozial gerechte und solidarische Gesellschaft.
zur Webseite …

Preislimitiertes Vorkaufsrecht muss ins Baugesetzbuch
Ber­lin feh­len 145.000 Woh­nun­gen
Hochhäuser im Rohbau und Kran vor blauem Himmel
DGB/Hellen Sergeyeva/123rf.com
Berliner Bezirke sollen ein preislimitiertes Vorkaufsrecht für Wohngebäude ausüben können. Das fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund angesichts des Mangels an bezahlbaren Wohnungen. Außerdem sollten öffentliche Vorgaben zur Errichtung geförderter Wohnungen dauerhaft ermöglicht und dadurch die Bodenspekulation eingedämmt werden.
Zur Pressemeldung

Steigende Bodenpreise bremsen Brandenburger Wohnungsbau
DGB for­dert Ein­däm­mung der Spe­ku­la­ti­on
Siedlung / Bauland Luftaufnahme
diskocheddar
Die Baulandpreise in den wachsenden Regionen Brandenburgs steigen rasant. Bezahlbare Wohnungen für Menschen mit mittlerem Einkommen? Zunehmend Mangelware. Der DGB Berlin-Brandenburg spricht sich deshalb dafür aus, der Bodenspekulation im Baugesetzbuch einen Riegel vorzuschieben.
Zur Pressemeldung
Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3 4 5 10
Letzte Seite 

Aus dem DGB-Bundesvorstand

Erst­ma­li­ger Streik in Ca­ri­tas-Pfle­ge­ein­rich­tun­gen

Erstmals fanden heute Streiks in Pflegeeinrichtungen der katholischen Caritas statt. In Baden-Württemberg traten Beschäftigte der Liebenau Leben im Alter gGmbH in den Ausstand. Sie fordern einen Tarifvertrag auf dem Niveau des öffentlichen Dienstes. Lange Zeit sah es gut aus, dass eine Tarifeinigung möglich wäre. Doch nach zehn Verhandlungsrunden brach der Arbeitgeber die Beratungen ab.

DGB/Alexander Raths/123RF.com
NGG Ta­rifrun­de 2021: Ge­werk­schaft for­dert 3,5 bis 5,5 Pro­zent mehr Geld

Für die Tarifrunde 2021 hat der Hauptvorstand der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) eine tarifpolitische Empfehlung beschlossen. Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen im Ernährungsgewerbe sowie im Hotel- und Gaststättengewerbe sollen um 3,5 bis 5,5 Prozent im Jahr 2021 steigen. Die Laufzeit der Tarifverträge soll zwölf Monate betragen.

DGB/maximkabb/123RF.com
De­fi­zi­te bei der Um­set­zung eu­ro­päi­scher Richt­li­ni­en durch die Bun­des­re­gie­rung füh­ren zu Ver­säum­nis­sen bei der Be­tei­li­gung von Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tun­gen!

Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften halten die geplante Novelle des Sanierungs- und Insolvenzrechts für unzureichend. „Eine Fortentwicklung des Sanierungs- und Insolvenzrechts gibt es nur mit hinreichendem Schutz von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie der Beteiligung ihrer Vertretungen", sagt DGB-Vorstandsmitglied Anja Piel.

Colourbox.de
Si­gnal für einen star­ken öf­fent­lich-recht­li­chen Rund­funk not­wen­dig

Die CDU in Sachsen-Anhalt möchte einer Erhöhung der Rundfunkgebühren nicht zustimmen. In einem offenen Brief fordern der DGB und die Gewerkschaft ver.di den klaren Beistand für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk aller demokratischen Parteien.

Colourbox
Ta­rifrun­de Öf­fent­li­cher Dienst: Bun­de­s­t­a­rif­kom­mis­si­on stimmt Er­geb­nis zu

Die ver.di-Tarifkommission hat heute (24. November 2020) dem Tarifergebnis für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. Damit steigen die Einkommen um 4,5 Prozent in der niedrigsten Entgeltgruppe und -stufe und noch um 3,2 Prozent in der höchsten Eingruppierung. Die Tarifvereinbarung läuft bis zum 31. Dezember 2022.

DGB/Steinborn
Mie­der­in­dus­trie: Hö­he­re Löh­ne und Co­ro­na-Prä­mie

Die IG Metall und die Arbeitgeber der Miederindustrie haben sich auf ein Tarifergebnis geeinigt. Alle Beschäftigten in der Miederindustrie erhalten bundesweit eine Prämie von 450 Euro. Ab 1. März 2021 gibt es dann 2,1 Prozent mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung. Laufzeit ist bis zum 31. März 2022.

Colourbox.de
Weih­nachts­geld: Ta­rif­ver­trag lohnt sich

Gewerkschaften und Tarifverträge zahlen sich aus – auch beim Weihnachtsgeld: Fast 80 Prozent der Beschäftigten in tarifgebundenen Betrieben erhalten diese Sonderzahlung vom Arbeitgeber. In Betrieben und Branchen ohne Tarifvertrag sind es nur knapp über 40 Prozent.

DGB/Liubov Mikhaylova/123rf.com

DGB Berlin-Brandenburg folgen

RSS-Feed:

Subscribe to RSS feed
News des DGB-Bezirks abonnieren

Jetzt Impulse einreichen!

Dia­log­platt­form Zu­kunfts­dia­log
Mann und Frau vor Tablet; Mann hält Tablet; Frau steht hinter Mann und zeigt auf Tablet; dazu ein Logo mit Text "Reden wir über... Der Zukunftsdialog"
Colourbox.de (Logo: DGB)

Dein Sprungbrett – Webinare und Beratung für junge Frauen

Mitgliedsgewerkschaften in Berlin und Brandenburg

DGB-Gewerkschaften
DGB

Wir empfehlen:

dgb.de/einblick
gegenblende.de