Deutscher Gewerkschaftsbund

21.05.2012

Die Preisträger/innen stehen fest

Band für Mut und Verständigung 2012

Band für Mut und Verständigung

Band für Mut und Verständigung

Auch in diesem Jahr wählte das Bündnis der Vernunft gegen Gewalt und Ausländerfeindlichkeit wieder Menschen aus Berlin und Brandenburg aus, die sich durch besonderes Engagement gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit auszeichnen und deshalb den Preis "Band für Mut und Verständigung 2012" verliehen bekommen sollen. Die Entscheidung fiel diesmal aufgrund der zahlreichen sehr guten Vorschläge besonders schwer.

 

Der Preis geht in diesem Jahr an:

- das Bündnis Neukölln und die Falken, KV Neukölln

- Frau Tannaz Bidary und Herrn Patrick Kizito aus Hennigsdorf sowie an

- das Aktionsbündnis Cottbuser Aufbruch.

Den Sonderpreis erhalten:

- Frau Josefine Markarian aus Potsdam und 

- die Jugendband "Hightek Music" aus Brandenburg.

 

Weitere Informationen zu den Preisträger/innen werden in Kürze auf der Internetseite des Bündnisses der Vernunft zur Verfügung stehen. 

 

Verliehen wird der Preis am 11. Juni 2012, um 10 Uhr in der Staatskanzlei Potsdam durch den amtierenden Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck.

Um eine Anmeldung wird gebeten, da die Platzanzahl begrenzt ist.

 




Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Link
24. August: #unteilbar-Demo in Dresden
Das #unteilbar-Bündnis ruft für den 24. August 2019 zur Demonstration in Dresden auf. Zur ersten bundesweiten Großdemo des Bündnisses waren im Oktober 2018 Hunderttausende in Berlin für eine offene und freie Gesellschaft sowie für Solidarität statt Ausgrenzung auf die Straße gegangen. Bei der anstehenden Demonstration in Dresden gehört der DGB-Bezirk Sachsen zu den Unterzeichnern des gemeinsamen Aufrufs Hunderter Organisationen. zur Webseite …
Artikel
Aufruf: Für ein würdiges Gedenken
Das Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft für den 9. November zur Kundgebung „Für ein würdiges Gedenken!“ auf. Es wendet sich gegen die Umdeutung und den Missbrauch des Erinnerns an die Novemberpogrome durch rechtsextreme Gruppen. Unter anderem rufen "Reichsbürger" unter dem Titel "Großer Preußenmarsch für Heimat & Weltfrieden“ zu einer Versammmlung auf. weiterlesen …
Link
Wettbewerb "Die Gelbe Hand" 2020: Zeichen gegen Rassismus
Zeichen setzen: Der Wettbewerb "Die Gelbe Hand" sucht kreative Beiträge gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und für ein solidarisches Miteinander. Die Beiträge sollen aus den Jahren 2019 und 2020 stammen und dürfen noch in Wettbewerb ausgezeichnet worden sein. Einsendeschluss ist der 17. April. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten