Deutscher Gewerkschaftsbund

06.09.2015
Infomarkt auf dem Breitscheidplatz

41. Seniorenwoche

Eröffnungsveranstaltung am 5. September 2015

von Ramon Zorn
auf dem Breitscheidplatz

Stände der DGB-Senioren R. Zorn

Unter dem Motto „Ehrenamt stärken“ fand auf dem Breitscheidplatz ein Infomarkt für ältere Menschen statt.

Veranstalter war die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales. Auf der Bühne begrüßten Politiker des Bezirks, Senats und des Bundestags die Gäste. Danach gab es ein buntes Programm mit Musikern und Tänzern der älteren Generation.

Mit 162 Ständen an der Gedächtniskirche bot der Infomarkt ein umfassen­dens Angebot für Seniorinnen und Se­nioren. Alle Berliner Institutionen und Vereine, die sich um die Bedürfnisse älterer Menschen kümmern, waren vertreten. Das Angebot war umfassend: Gesundheit, Pflege, Rente, Miete, Freizeitgestaltung – über alles konnte man sich informieren.

Auch die Senioren-Arbeitskreise der DGB-Gewerkschaften waren dabei und boten mit gemeinsa­men Ständen in einheitlicher Aufma­chung ein ge­schlossenes Bild.

Das Wetter störte mit gelegentlichen Schauern und heftigen Windböen, die manches Informationsmaterial durch die Gegend fliegen ließ. Schließlich wurde der Wind so stark, das ganze Stände umkippten. Darauf wurde aus Sicherheitsgründen der Markt vorzeitig abgebaut.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
5. Seniorenkonferenz DGB Berlin-Brandenburg
Die Themen waren: Die Situation in der Pflege sowie die Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht aus juristischer und medizinischer Sicht. Seniorenvertreter aller DGB Gewwerkschaften wurden von Winfried Lätsch, Vorsitzender des Bezirksseniorenausschusses des DGB, und von Sonja Staack, stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg begrüßt. weiterlesen …
Artikel
Neuer Vorsitz: Bezirksseniorenarbeitskreis
Kollege Dietmar Linke, EVG, wurde auf der BSAK-Sitzung am 23. März 2017 einstimmig zum stellvertretenden Vorsitzenden des DGB-Bezirksseniorenarbeitskreises gewählt. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB Berlin-Brandenburg: Pflegepersonaluntergrenze muss zügig beschlossen und umgesetzt werden!
„Die Gewerkschaften begrüßen die Bundesratsinitiative des Berliner Senats für eine Pflegepersonaluntergrenze ausdrücklich. Das von Senatorin Kolat eingebrachte Gesetzesvorhaben muss zügig beschlossen und umgesetzt werden. Die deutlich zu knapp bemessenen Personalschlüssel machen die Beschäftigungsbedingungen in der Pflege derzeit unerträglich. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten