Deutscher Gewerkschaftsbund

18.08.2016
Qualifizierung

Neues Seminar bei "MENTO": Grundbildung in Betrieben

7,5 Millionen Menschen in Deutschland haben große Schwierigkeiten mit Lesen und Schreiben, die Hälfte von ihnen ist erwerbstätig. Unterstützung für diese Kolleginnen und Kollegen organisiert das Projekt MENTO, das vom DGB-Bildungswerk und Arbeit und Leben getragen wird. Im September bietet MENTO die nächsten Qualifizierungen für Menschen an, die das Thema Grundbildung in ihren Betrieben ansprechen möchten und Interesse haben, sich dafür ehrenamtlich zu engagieren. Das Seminar findet am am 9./10. und am 16./17. September in Leipzig statt.

Das Seminar ist als Bildungsurlaub anerkannt. Die Ausbildungskosten inklusive Verpflegung und Reisekosten (BRKG) werden seitens des Projekts MENTO getragen. 

Ansprechpartnerin bei MENTO:
Anna Gabai
Tel.: 030 5130192-41
E-Mail: gabai@berlin.arbeitundleben.de

Weitere Informationen und Link zum Seminar: http://www.dgb-mento.de/beitrag._aWQ9MTAwMjg_.html

 

Logo MENTO

MENTO


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Ein Vierteljahrhundert Schule der Demokratie für 100 000 Kinder und Jugendliche in Berlin und Brandenburg
Seit 25 Jahren leistet die DGB-Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin politische Bildungsarbeit für jährlich über 4000 Kinder und Jugendliche. "Die DGB-Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin ist eine Schule der Demokratie", sagt der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach, zum 25-jährigen Jubiläum. Zur Pressemeldung
Artikel
Digitalisierung: Wissenschaft und Gewerkschaften diskutieren „Transformationen der Arbeitswelt“
Transformationen der Arbeitswelt: Unter diesen Titel veranstalten TU Berlin und Gewerkschaften ab dem 23. Oktober eine gemeinsame Ringvorlesung. Neben der viel diskutierten Digitalisierung geht es um andere wichtige Entwicklungen wie Globalisierung, Migration, Ungleichheit und Klimawandel. weiterlesen …
Pressemeldung
Faire Weihnachten: Berlin und Brandenburg sollen Arbeitsbedingungen in der Paketzustellung kontrollieren
Die Arbeitsschutzbehörden in Berlin und Brandenburg sollen gegen prekäre Arbeitsbedingungen in der Paketzustellung vorgehen, fordert der DGB. Überlange Arbeitstage und unbezahlte Überstunden sind nach Gewerkschaftsinformationen an der Tagesordnung. 17.737 Menschen Beschäftigte in Berlin und 14.764 in Brandenburg arbeiten in der Branche. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten