Deutscher Gewerkschaftsbund

1. Mai 2016

Berlin

Veranstaltungen zum 1. Mai

"Zeit für mehr Solidarität" ist das DGB-Motto zum 1. Mai 2016. Wir treten ein für eine solidarische Gesellschaft mit guter Arbeit, Bildung, sozialer Absicherung und sicherer Rente für alle.  Hauptredner am 1. Mai in Berlin wird DGB-Bundesvorstandsmitglied Stefan Körzell sein. Für eine Gastrede erwartet der DGB die Generalsekretärin des Internationalen Gewerkschaftsbunds, Sharan Burrow. Schon ab 10 Uhr morgens ziehen die Mai-Demonstration, ein Fahrrad- und ein Motorradkorso vom Hackeschen Markt zum Brandenburger Tor. berlin.dgb.de/1-mai

Veranstaltungen in Berlin:

9:00 Uhr: Treffen zu den Demos, Auftakt, Musik
Spandauer Straße, Nähe S-Bhf. Hackescher Markt

10:00 Uhr: Start der Demos vom Hackeschen Markt
Motorrad-Korso, Fahrrad-Korso, Skating-Demo und Demonstrationszug zum Brandenburger Tor

Musik-Vorprogramm: The Jugheads

11:30 Uhr: Kundgebung auf dem Platz des 18. März
Begrüßung: Doro Zinke, Vorsitzende DGB Berlin-Brandenburg
Hauptrede: Stefan Körzell, DGB-Bundesvorstand
Grußwort: Michael Müller, Regierender Bürgermeister
Gastrede: Sharan Burrow, Generalsekretärin des IGB

Anschließend bis 20:00 Uhr: Bühnenprogramm mit Live-Musik & Tanz
u.a. mit Sherman Noir & The Highway Surfers • La Vie Sommerkind •
vorwärts-Liederfreunde • Big Band Neukölln • Centre Talma •
Biba & die Butzemänner • Einzig & Artig

Maifest Straße des 17. Juni mit Infomarkt

11:00 bis 19:00 Uhr: Kinder- und Familienfest
mit Unterstützung von BSR, BVG und BWB
Hüpfburgen, Spiele, Musik, Essen, Trinken

 

DGB-Bundesvorstandsmitglied Stefan Körzell

DGB-Bundesvorstandsmitglied Stefan Körzell DGB/Simone M. Neumann


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

DGB-Veranstaltungen zum 1. Mai 2016 in Berlin und Brandenburg

Zum Dossier

Fotos vom 1. Mai per Whatsapp

Wie immer: Freigeschaltet erst am 1. Mai!

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Tag der Arbeit in Berlin und Brandenburg: mehr als 33.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei DGB-Veranstaltungen für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit
Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ sind am Tag der Arbeit über 33.000 Menschen in Berlin und Brandenburg auf die Straße gegangen. Allein im Bezirk Berlin-Brandenburg fanden rund um den 1. Mai gut 20 Gewerkschaftsveranstaltungen und Kundgebungen statt. In Berlin gingen rund 14.000 und in Brandenburg gut 19.000 Menschen auf die Straße. Bei der größten Kundgebung in Berlin stellte der DGB-Bezirksvorsitzende Christian Hoßbach vor 14.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Kampf für gute Einkommen und Tarifbindung in den Mittelpunkt seiner Rede. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit - Hinaus zum 1. Mai!
Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund bundesweit zu Kundgebungen anlässlich des Tags der Arbeit am 1. Mai 2018 auf. Allein in Berlin und Brandenburg finden an diesem Tag etwa 20 verschiedene Veranstaltungen statt. In Berlin beginnt die traditionelle 1. Mai Demonstration um 10 Uhr am Hackeschen Markt und endet mit einer Kundgebung auf dem Platz des 18. März am Brandenburger Tor mit anschließendem Bühnenprogramm und Kinder- und Familienfest. Die Hauptrede hält Irene Schulz, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. Daneben sprechen u.a. der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach sowie der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller. Die stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Sonja Staack, wird als Rednerin bei der 1.-Mai-Veranstaltung in Potsdam erwartet. Zu den diesjährigen Veranstaltungen zum 1. Mai erklärt der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach: Zur Pressemeldung
Link
Verantwortung für die Vergangenheit übernehmen – für Gegenwart und Zukunft
Das Berliner Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft dazu auf, am 18. August 2018 für einen verantwortungsvollen Umgang mit der deutschen Vergangenheit und eine demokratische Gesellschaft einzustehen. Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB-Berlin-Brandenburg, wird auf der Kundgebung gegen die von Rechtsextremen organisierte Gedenkveranstaltung für den NS-Kriegsverbrecher Rudolf Heß sprechen. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten