Deutscher Gewerkschaftsbund

04.09.2019
Am 31. August 2019

45. Berliner Seniorenwoche

Auftaktveranstaltung auf dem Breitscheidplatz

von Ramon Zorn

Auf der Bühne wurden zur Eröffnung Reden von den folgenden Politikern gehalten, die unisono die Bedeu­tung der Seniorinnen und Senioren betonten: der Regie­rende Bürgermeister Michael Müller, die Sozialsenato­rin Elke Breitenbach, der Präsi­dent des Abgeordneten­hauses Ralf Wieland, der Bezirksbürgermeister Rein­hard Naumann und die Vizepräsidentin des Bundestags Petra Pau. Das Motto in diesem Jahr: „Selbstbestimmt in jedem Alter“. Danach gab es auf der Bühne ein buntes Programm mit Tanz und Spiel von Laien im Seniorenalter und auch ihren En­keln.
Wir mit unserem Info-Ständen in der Reihe der DGB Gewerkschaften hatten allerdings nicht viel davon. Wir saßen glücklicherweise im Schatten, denn wie jedes Jahr, ist die Seniorenwoche mit Extremwetter verbunden. Mal Sturm, mal Regen und jetzt wieder mal Hitze.
Das Interesse bei den zahlreichen Besuchern war groß, auch wenn die Jagd nach Mitbringsel meist im Vordergrund stand. Zwar waren viele ältere Leute an den Ständen unterwegs, aber durchmischt von Tou­risten und Flaneuren. Kein Wunder, an einem Sonn­abend zwi­schen Wasserklops und Zoo an der Ge­dächtniskirche. Insgesamt war es ein entspannter, harmonischer Hoch­sommertag.

 


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung: Wer entscheidet künftig über das Geld?
Wer hat zukünftig das Sagen über das Geld der gesetzlichen Krankenversicherung? Bei der DGB-Selbstverwaltertagung wurde die aktuelle Politik von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn heiß diskutiert, der mit neuen Gesetzen in die Selbstverwaltung der Krankenkasse eingreifen will. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB-Rentenreport 2020: Neurenten für Männer sinken
Männer, die aktuell in Rente gehen, erhalten eine spürbar niedrigere Rente als ältere Rentner. Besonders stark ist der Rückgang im Osten Berlins. Hier liegen die Neurenten für Männer im Monat gut 200 Euro unter den Bestandsrenten. Dies ist ein Ergebnis des neuen DGB-Rentenreports Berlin-Brandenburg. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Gute Löhne bringen gute Renten – umlagefinanzierte gesetzliche Rente bietet Schutz – 800 Millionen zusätzliche Nachfrage für Berlin und Brandenburg
Gute Löhne bringen gute Renten: Das gilt konkret für die jährliche Rentenanpassung zum 1. Juli, mit der die Renten in den ostdeutschen Ländern um 4,2 Prozent und im Westen um 3,45 Prozent steigen werden. Die Anhebung folgt der guten Entwicklung der Bruttolöhne im Jahr 2019. „Die Rentenanpassung ist vor allem für Ostdeutschland eine gute Nachricht“, sagt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten