Deutscher Gewerkschaftsbund

22.01.2019
Antidiskriminierung

Courage auszeichnen: Beispiele für Engagement bis zum 31. März gesucht

Bis zum 31. März können Einzelpersonen und Gruppen aus Berlin und Brandenburg für das Band für Mut und Verständigung vorgeschlagen werden. Der Preis würdigt ehrenamtliches Engagement gegen rassistisch motivierte Gewalt und für interkulturelle Verständigung. Ein breites gesellschaftliches Bündnis unter Beteiligung der Regierungschefs der beiden Bundesländer verleiht die Zivilcourage-Auszeichnung dieses Jahr zum 26. Mal.

Potskarte band für Mut und Verständigung 2019: "Courage? Ausgezeichnet!"

http://band-mut-verständigung.de/

Sie kennen Menschen oder Gruppen, die sich in besonderer Weise gegen Diskriminierung einsetzen, die hinsehen und sich einmischen und Verantwortung übernehmen, Zivilcourage zeigen? Machen Sie einen Vorschlag! Das Band für Mut und Verständigung würdigt beispielhaftes Handeln und nachhaltiges Engagement für ein friedliches, respektvolles Miteinander. Er wird im Sommer 2019 vom Regierenden Bürgermeister von Berlin vergeben.

Das Band für Mut und Verständigung wird seit 1993 vom Bündnis für Mut und Verständigung verliehen (bis 2014: „Bündnis der Vernunft gegen Gewalt und Ausländerfeindlichkeit“), das der DGB nach den gewaltsamen Übergriffen auf Ausländer Anfang der 1990er Jahre initiiert hatte.

Vorschläge können bis zum 31.03.2019 an vorschlag@band-mut-verständigung.de mit einer kurzen Begründung eingesandt werden.

Mehr Informationen unter http://band-mut-verständigung.de.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB zum Staatsbesuch des türkischen Staatspräsidenten Erdoğan
... "Wir fordern Staatspräsident Erdoğan auf, diese Grundrechte zu respektieren, inhaftierte Journalist/innen, Lehrer/innen, Wissenschaftler/innen, Gewerkschafter/innen freizulassen und faire rechtsstaatliche Verfahren zu garantieren." Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Beleidigungen, Schikanen, Benachteiligung: Schluss mit Diskriminierung am Arbeitsplatz
Beleidigungen, Schikanen, ungerechtfertigte Benachteiligung bei Stellenbesetzungen: Diskriminierung am Arbeitsplatz hat viele Gesichter und führt zu großen psychischen Belastungen, warnt der Deutsche Gewerkschaftsbund anlässlich des Christopher Street Day. Beim Kampf dagegen helfen Beratungsstellen, Gewerkschaften und Betriebsräte. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB Berlin-Brandenburg lädt am 2. Mai zur Gedenkveranstaltung zum 85. Jahrestag Erstürmung der Gewerkschaftshäuser ein
Am 2. Mai 1933 besetzten die nationalsozialistischen Machthaber mit SA-Leuten alle Gewerkschaftshäuser in Berlin. Sie verhafteten viele Gewerkschaftsfunktionäre und enteigneten das gesamte Vermögen der Gewerkschaften. Der DGB Berlin-Brandenburg gedenkt diesen unrühmlichen Tag am früheren Sitz des ADGB mit einer öffentlichen Veranstaltung. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten