Deutscher Gewerkschaftsbund

25.09.2012
Saisonarbeiter besser schützen

EU-Kommissar Andor sieht EU-Staaten in der Pflicht

Berliner Beratungsstelle für entsandte Beschäftigte des DGB traf sich mit EU-Kommissar László Andor

Wanderarbeiter aus den neuen EU-Mitgliedsstaaten, die monatelang auf Berliner Baustellen schuften und am Ende um ihren Lohn geprellt werden, finden immer öfter ihren Weg in das Berliner Beratungsbüro für entsandte Beschäftigte beim DGB, wo sie muttersprachliche Unterstützung bei der Durchsetzung ihrer Rechte erhalten.

Dieser Tage trafen sich Annelie Buntenbach (DGB Bundesvorstand), Doro Zinke (Vorsitzende des DGB, Bezirk Berlin-Brandenburg) und Doritt Komitowski (Beratungsbüro für entsandte Beschäftigte) mit EU-Kommissar László Andor, um ihm über die Probleme der mobilen Arbeitnehmer in Deutschland zu berichten. Andor zeigte sich sehr interessiert und begrüßte das Engagement der Beratungsstelle bei der Durchsetzung von Arbeitnehmerrechten. Dabei betonte er, dass seiner Meinung nach die einzelnen Mitgliedsstaaten deutlich mehr Verantwortung beim Schutz von Arbeitsrechten übernehmen sollten.

Annelie Buntenbach vom DGB stellte in Bezug auf die derzeitige Debatte zur Durchsetzung der Entsenderichtlinie die Forderungen der Gewerkschaften vor. Entscheidende Punkte aus Sicht des DGB sind hierbei:

  • die Schaffung geeigneter Instrumente zur wirksamen Kontrolle, Überwachung und Durchsetzung von Arbeitnehmerrechten

  • die Ausweitung der Generalunternehmerhaftung auf alle Branchen

  • der Ausbau der Beratungsinfrastruktur für Arbeitnehmer in Anlehnung an den Einheitlichen Ansprechpartner für Arbeitgeber.

Doro Zinke wies darauf hin, dass es in der derzeitigen Richtlinie zur Entsendung noch zu viele „große, fette Löcher“ gibt, die von vielen Unternehmen gezielt genutzt werden, um Arbeitsrechte zu umgehen.

 Doro Zinke (2.v.l) und Annelie Buntenbach (daneben) diskutieren mit EU-Kommissar Andor (rechts im Bild)  über Saisonarbeiter.

Doro Zinke (2.v.l) und Annelie Buntenbach (daneben) diskutieren mit EU-Kommissar Andor (rechts im Bild) über Saisonarbeiter. DGB


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB: Brandenburg muss Wohnungsverhältnisse ausländischer Werkvertragsarbeitnehmer in Schlachtbetrieben besser kontrollieren
Der DGB Berlin-Brandenburg fordert ein Wohnraumaufsichtsgesetz als Reaktion auf die Sonderuntersuchung der Arbeitsbedingungen in Brandenburger Schlachtbetrieben. Die Unterkünfte ausländischer Werkvertragsarbeitnehmer müssen besser kontrolliert werden können. Ein solches Wohnraumaufsichtsgesetz regelt sowohl die Mindestwohnfläche je Person als auch grundlegende Bedingungen für gesundes Wohnen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB fordert solidarische Politik gegen soziale Ungleichheit, gute Arbeit und lebendige Demokratie
Die Corona-Pandemie mit Abstandhalten einzudämmen, ist Solidarität – gleichzeitig bedeuten die Maßnahmen empfindliche Einschränkungen, auch des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit. Das wird gerade am 1. Mai sichtbar. Der DGB Berlin-Brandenburg hat gemeinsam mit den DGB-Gewerkschaften eine politische Erklärung zum 1. Mai 2020 veröffentlicht. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Wichtige Regeln für Arbeit, von der man leben kann
Der DGB Berlin-Brandenburg begrüßt den heutigen Beschluss des Berliner Abgeordnetenhauses über ein neues Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz. „Berlin hat mit einem Auftragsvolumen von rund 5 Milliarden Euro eine große Verantwortung und Einfluss als Nachfrager“, sagt der DGB-Bezirksvorsitzende Christian Hoßbach zum Beschluss des Gesetzes im Abgeordnetenhaus. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten