Deutscher Gewerkschaftsbund

04.12.2014
Arbeitskreis Gesundheit und Pflege

Wir stimmen uns ab

Sitzung des Arbeitskreises am 20. November 2014

von Wolfgang Berger
AK Gesundheit und Pflege Abstimmung

Wir stimmen uns ab! DGB

Der DGB Arbeitskreis Gesundheit und Pflege traf sich am 20. November 2014 und erstellte seinen Arbeitsplan für 2015. Der Arbeitskreisvorsitzende Wolfgang Seegert sagte: „Wir stimmen uns ab“.

Mit diesem Slogan wurde die neue Arbeitskreiskonzeption in 2014 erarbeitet. Mehr Sitzungen wurden durchgeführt, 9 statt 4.

Der Kreis der Teilnehmer stieg kontinuierlich . Die Themen konnten intensiver bearbeitet werden und die Mitwirkung aus unterschiedlichen Gewerkschaften ist sehr positiv.

Der Arbeitskreis hat beschlossen:

  • die Terminplanung in 2015 fortzusetzen,

  • verstärkt das Thema Pflege zu bearbeiten und der Regierung regelmäßig auf die Finger zu sehen.

  • für alle Einzelgewerkschaften Arbeitsunterstützungen zu erarbeiten,

  • der Arbeitskreis wird Pflegeeinrichtungen besuchen.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
5. Seniorenkonferenz DGB Berlin-Brandenburg
Die Themen waren: Die Situation in der Pflege sowie die Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht aus juristischer und medizinischer Sicht. Seniorenvertreter aller DGB Gewwerkschaften wurden von Winfried Lätsch, Vorsitzender des Bezirksseniorenausschusses des DGB, und von Sonja Staack, stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg begrüßt. weiterlesen …
Artikel
Fachausschuss Gesundheit und Pflege vor Ort
Der Fachausschuss Gesundheit und Pflege des Senioren-Arbeitskreises traf sch am 15. Januar 2015 im "Domicil Seniorenpflegeheim Afrikanische Straße GmbH" in der Transvaalstraße. weiterlesen …
Pressemeldung
Respekt für Rücktritt: DGB dankt Arbeitsministerin Golze ihren Einsatz für Gute Arbeit in Brandenburg
Den Rücktritt von Ministerin Golze nimmt der DGB mit großem Respekt auf. Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg würdigte ihre Leistung als Arbeitsministerin und hob ihr Engagement für die Integration von Flüchtlingen in gute Arbeit hervor. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten