Deutscher Gewerkschaftsbund

31.08.2020

Lausitzkonferenz: Fahrplan für den Strukturwandel

Das Kohleausstiegs- und das Strukturstärkungsgesetz sind verabschiedet - und wie geht es jetzt weiter in den Revieren? Das wollen die Gewerkschaften bei der Lausitzkonferenz in Hoyerswerda disktieren. Unter dem Motto „Lausitz - Fahrplan für Strukturwandel - jetzt und mit uns!“ werden Akteure aus Betriebsräten, Gewerkschaften, Politik, Unternehmen und Gesellschaft unter anderem über die Bedeutung von Batteriekreislauf, Wasserstofftechnik und Bildung für die Entwicklung der Region sprechen.

Neben einigen Redebeiträgen stehen Austausch und Debatte im Mittelpunkt. Nach einer Bewertung der Ausstiegsgesetze an Thementischen stehen Workshops auf dem Programm. Themen: Wasserstoffwirtschaft, Hanf als wirtschaftliche Perspektive, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Batterieproduktion, Bildung.

Erwartet werden unter anderem der Lausitz-Beauftragte des Landes Brandenburg, Klaus Freytag, der IGBCE-Landesbezirksleiter Nordost Oliver Heinrich, die designierte IG Metall-Bezirksleiterin Berlin-Brandenburg-Sachsen Birgit Dietze sowie Andreas Lehmann, Betriebsratsvorsitzender des Bahninstandaltungswerks Cottbus.

 

Lageplan der Lausitzhalle in Hoyerswerda.

Wir bitten um Anmeldung bis 11.09.2020 an ostsachsen@dgb.de.

Einladung 16. DGB-Lausitzkonferenz (PDF, 55 kB)  

Anmeldung 16. DGB-Lausitzkonferenz (PDF, 22 kB)

 

Organisatorische Hinweise:

Tagungsgebühren werden nicht erhoben. Die Kosten für die Verpflegung während der Veranstaltung tragen die Veranstaltenden. Reisekosten werden nicht übernommen.

Die Konferenz ist als Schulungs- und Bildungsveranstaltung für Betriebsräte und Personalräte (gemäß § 37 Abs. 7 BetrVG und § 47 Abs. 2 Satz 1 SächsPersVG bzw. § 46 PersVG des Landes Brandenburg) anerkannt. Die Anerkennung als Weiterbildungsveranstaltung im Sinne der Bildungsfreistellung nach dem Brandenburgischen Weiterbildungsgesetz liegt vor.

Für viele Beschäftigte gibt es Dienst- bzw. Betriebsvereinbarungen oder tarifvertragliche Regelungen zur Freistellung für Bildungsveranstaltungen wie diese. Ob diese für dich auch gelten, erfährst du bei deinem Betriebsrat, Personalrat, JAV und/oder deiner Gewerkschaft. Freistellungen gibt es auch für die Beschäftigten der Städte Dresden und Leipzig. In fast allen Bundesländern gibt es gesetzliche Regelungen für alle Beschäftigten. In Sachsen ist das noch nicht der Fall. Die DGB Gewerkschaften kämpfen dafür, die Politik zu bewegen, das zu ändern und allen Beschäftigten die Freistellung für Bildung zu ermöglichen. Wenn du uns dabei unterstützen möchtest, schau mal unter www.zeit-fuer-sachsen.de nach und nimm Kontakt mit uns auf.

Aufgrund der jeweils aktuell geltenden sächsischen Corona-Schutzverordnung bitten wir vorsorglich eine Mund-Nasen-Bedeckung bei sich zu führen.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Zum Beschluss über Kohleausstieg und Strukturwandel
Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg, erklärt zur Verabschiedung des Strukturstärkungsgesetzes und des Kohleausstiegsgesetzes durch Bundestag und Bundesrat: "...Insbesondere die Gewerkschaften haben dafür gesorgt, dass nicht nur aus der Kohle ausgestiegen sondern auch in Zukunftsgestaltung eingestiegen wird...." Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Strukturwandel: DGB fordert zügige Investitionen in Infrastruktur
Strukturwandel als Chance: Die Gewerkschaften fordern zügige Investitionen in die Infrastruktur und den klimafreundlichen Umbau der Energiewirtschaft. „Die Lausitz kann zu einem Motor der Verkehrs- und Energiewende werden", sagt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Wissenschafts- und Industriestandort richtiges Nachnutzungs-Konzept
„Ein integrierter Standort für Wissenschaft, Ausbildung, und hochwertige Industrie: Das ist das richtige Konzept für die Nachnutzung des Flughafens Tegel, und ein strukturpolitischer Leuchtturm für Berlin“, sagt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten