Deutscher Gewerkschaftsbund

03.05.2016

Berlins familienfreundlichste Unternehmen 2016 gesucht

Wettbewerb von Berliner Beirat für Familienfragen, DGB, Handwerkskammer, IHK und Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg setzt Akzent für eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Berlins Wirtschaft braucht gute Rahmenbedingungen für Mütter und Väter. Deshalb laden die Wirtschaftsorganisationen gemeinsam mit dem Berliner Beirat für Familienfragen und dem DGB Berlin-Brandenburg Unternehmen dazu ein, ihre familienfreundlichen Maßnahmen publik zu machen. Der landesweite Wettbewerb „Unternehmen für Familie – Berlin 2016“ startet am 15. März und steht unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller. Die Bewerbungsfrist ist verlängert bis zum 31. Mai.

Unternehmen für Familie Berlin 2016

www.familienbeirat-berlin.de

Mitmachen können alle Betriebe, Unternehmensnetzwerke und Freiberufler mit mindestens drei Beschäftigten, die ihren Sitz in Berlin haben und sich nicht überwiegend durch öffentliche Gelder finanzieren. Auch Arbeitnehmer können ihr Unternehmen vorschlagen und damit familienfreundliches Engagement belohnen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2016.

Eine Jury, der die DGB-Bezirksvorsitzende Doro Zinke angehört, zeichnet die besten drei Unternehmen in Kategorien nach Betriebsgröße aus. Die Sieger erhalten im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung eine Urkunde und dürfen in den kommenden zwei Jahren den Titel „Unternehmen für Familie“ führen. Zu den in den vergangenen Jahren ausgezeichneten Betrieben gehörten die kleine Autowerkstatt ebenso wie das große IT-Unternehmen - sie belegen erfolgreich, dass eine familienfreundliche Arbeitswelt in allen Branchen machbar ist.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zum Bewerbungsverfahren finden interessierte Unternehmen unter www.familienbeirat-berlin.de.

Arbeitgeber müssen Beschäftigten ermöglichen, Beruf und Familie zu vereinbaren, wenn sie Fachkräfte gewinnen und halten wollen. Darum steht ein betriebliches Engagement für Väter dieses Jahr besonders im Fokus des Landeswettbewerbs „Unternehmen für Familie – Berlin 2016“. Denn ohne Vereinbarkeit für Väter ist keine gerechte Verteilung der Familienarbeit zu erreichen.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Equal Pay Day am 18. März: Frauen verdienen auch in Berlin immer noch weniger
„Die Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern scheint in Beton gegossen. Dabei ist klar, was für gleichere Bezahlung getan werden muss“, sagt Sonja Staack, stellv. Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg zum unveränderten Gender Pay Gap. Bundesweit verharrt der geschlechtsspezifische Unterschied in der Bezahlung bei 21 Prozent, auch in Berlin gibt es bei einer Lücke von 14 Prozent keine Verbesserung. Zur Pressemeldung
Artikel
Berliner DGB-Kreisverbände werben für gute Arbeit in ganz Europa
Die ehrenamtlichen DGB-Kreisverbände in Berlin werben zum 8. März für gute Arbeit, soziale Absicherung und gesellschaftliche Solidarität in ganz Europa. "Wir für ein soziales Europa" ist das Motto der gewerkschaftlichen Kampagne im Wahljahr 2019. Zum 8. März fordern die Gewerkschafterinnen und Gewerkschaften auf Infokarten mit Schokolade mehr Tarifverträge, und eine stabile Rente. weiterlesen …
Artikel
DGB-Aufruf zum Frauentag 2019
Aufruf zum Internationalen Frauentag 2019: Geht wählen! Am 26. Mai wird das neue Europäische Parlament gewählt. Wir Frauen im DGB rufen alle Wahlberechtigten auf, mit ihrer Stimme die demokratischen Kräfte in Europa zu stärken. Auch wenn manches verbesserungswürdig ist: Die Gleichstellung von Frauen und Männern gehört von Anfang an zu den Grundwerten der EU. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten