Deutscher Gewerkschaftsbund

03.05.2016

Berlins familienfreundlichste Unternehmen 2016 gesucht

Wettbewerb von Berliner Beirat für Familienfragen, DGB, Handwerkskammer, IHK und Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg setzt Akzent für eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Berlins Wirtschaft braucht gute Rahmenbedingungen für Mütter und Väter. Deshalb laden die Wirtschaftsorganisationen gemeinsam mit dem Berliner Beirat für Familienfragen und dem DGB Berlin-Brandenburg Unternehmen dazu ein, ihre familienfreundlichen Maßnahmen publik zu machen. Der landesweite Wettbewerb „Unternehmen für Familie – Berlin 2016“ startet am 15. März und steht unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller. Die Bewerbungsfrist ist verlängert bis zum 31. Mai.

Unternehmen für Familie Berlin 2016

www.familienbeirat-berlin.de

Mitmachen können alle Betriebe, Unternehmensnetzwerke und Freiberufler mit mindestens drei Beschäftigten, die ihren Sitz in Berlin haben und sich nicht überwiegend durch öffentliche Gelder finanzieren. Auch Arbeitnehmer können ihr Unternehmen vorschlagen und damit familienfreundliches Engagement belohnen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2016.

Eine Jury, der die DGB-Bezirksvorsitzende Doro Zinke angehört, zeichnet die besten drei Unternehmen in Kategorien nach Betriebsgröße aus. Die Sieger erhalten im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung eine Urkunde und dürfen in den kommenden zwei Jahren den Titel „Unternehmen für Familie“ führen. Zu den in den vergangenen Jahren ausgezeichneten Betrieben gehörten die kleine Autowerkstatt ebenso wie das große IT-Unternehmen - sie belegen erfolgreich, dass eine familienfreundliche Arbeitswelt in allen Branchen machbar ist.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zum Bewerbungsverfahren finden interessierte Unternehmen unter www.familienbeirat-berlin.de.

Arbeitgeber müssen Beschäftigten ermöglichen, Beruf und Familie zu vereinbaren, wenn sie Fachkräfte gewinnen und halten wollen. Darum steht ein betriebliches Engagement für Väter dieses Jahr besonders im Fokus des Landeswettbewerbs „Unternehmen für Familie – Berlin 2016“. Denn ohne Vereinbarkeit für Väter ist keine gerechte Verteilung der Familienarbeit zu erreichen.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Lohnersatz für Eltern in der Corona-Pandemie - gewusst wie
Lohnersatz für Eltern in Corona-Zeiten: Wer durch die Schließung von Kitas und Schulen nicht oder nur tagesweise arbeiten kann, hat ein Recht auf Entschädigung des Verdienstausfalls. Was gilt und wie es geht, haben wir hier zusammengefasst. weiterlesen …
Pressemeldung
Keine Toleranz gegenüber Belästigung und Gewalt am Arbeitsplatz
Zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen mahnt der DGB entschiedenes Eintreten für die Rechte und Würde von Frauen an. „Gewalt an Frauen zu Hause, auf der Arbeit und in der Öffentlichkeit ist ein Angriff auf die Menschenrechte und kein reines Frauenthema“, sagt Sonja Staack, stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB: Schutzschirm auch für Geringverdienende und Familien in der Krise – gemeinsam gegen Krisengewinnler
Anlässlich der gemeinsamen Kabinettssitzung von Berliner Senat und Brandenburger Landesregierung erklärt der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach: „Der DGB ist an vielen Stellen beteiligt, die Folgen der Krise für Beschäftigte und Unternehmen einzudämmen. Wir begrüßen entschlossenes Handeln der Landesregierungen. Dabei müssen die Interessen auch der Beschäftigten im Blick behalten werden." Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten