Deutscher Gewerkschaftsbund

04.03.2015

Brandenburger Aktionstag zur Tarif- und Besoldungsrunde 2015 am 12. März in Potsdam

Einkommenserhöhung durchsetzen

Tarif- und Besoldungsrunde 2015 Wir sind es wert! Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften ver.di, GdP, GEW, IG BCE und IG BAU rufen alle Landes- und Kommunalbeamtinnen und -beamten, Richterinnen und Richter sowie Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger auf: Zeigt euch solidarisch und beteiligt euch mit euren tarifbeschäftigten Kolleginnen und Kollegen am Aktionstag am 12. März 2015 um 16 Uhr in Potsdam (Beginn auf dem Luisenplatz – Abschlusskundgebung vor dem Landtag) Denn: Ohne guten Tarifabschluss keine erfolgreiche Besoldungsrunde! Wir fordern die zeit- und inhaltsgleiche Übertragung des Tarifergebnisses auf die Landes- und Kommunalbeamtinnen und -beamten, Richterinnen und Richter so- wie auf die Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger 5,5 Prozent, mindestens 175 Euro – für Alle! Die Tarif- und Besoldungserhöhung muss der täglich erbrachten guten Arbeit gerecht werden und zu einem tatsächlichen Mehr in den Geldbörsen der Beschäftigten führen! Nehmt am Aktionstag – in der Pause oder Freizeit – teil und unterstützt damit auch eure eigenen Interessen!

dgb


Nach oben

Ansprechpartner Beamte /ÖD

Porträt Matthias Schlenzka

Öffentlicher Dienst und Beamtenpolitik

Matthias Schlenzka 

Tel: 030 21240-200
Fax: 030 21240-114

matthias.schlenzka@dgb.de

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB zum Betriebspanel Brandenburg
49 Prozent Beschäftigten in Brandenburg arbeiteten im Jahr 2018 zu den Bedingungen eines Flächen- oder einen Haustarifvertrags. Die Zahlen des heute von Arbeitsministerin Karawanskij präsentierten 23. Betriebspanels liegen damit vier Prozentpunkte über dem Vorjahreswert - aber spürbar unter westdeutschem Niveau (56 Prozent). Dazu Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB-Bezirks Berlin-Brandenburg: „Die tarifliche Bezahlung ist neben ordentlich geregelten Arbeitsbedingungen das entscheidende Merkmal für gute und attraktive Arbeit. Tarifbindung schafft Sicherheit - sie hilft den Betrieben damit, Fachkräfte zu binden. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Berlin: Arbeitsschutz kommt alle 31 Jahre kontrollieren
Alle 31 Jahre kommt der Arbeitsschutz in Berliner Betriebe. Der Grund für die im statistischen Durchschnitt seltenen Kontrollen ist die unzureichende Personalausstattung des staatlichen Arbeitsschutzes für die zu leistenden Aufgaben. Berlin muss umsteuern, fordert der DGB. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Mehr Personal für starke öffentliche Dienstleistungen – Rückstand auf Bund und Berlin bei Einkommen aufholen
Der öffentliche Dienst in Brandenburg ist in den vergangenen fünf Jahren attraktiver geworden, bei der Personalausstattung gibt es aus Sicht der Gewerkschaften aber noch viel zu tun. „Die Aufgaben für die kommende Legislaturperiode sind groß“, erklärt die stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Sonja Staack, anlässlich des letzten Spitzengespräches zwischen dem DGB und dem Innenminister vor der Landtagswahl. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten