Deutscher Gewerkschaftsbund

18.03.2019

Einladung zur 8. Brandenburger Betriebsrätekonferenz

Die Digitalisierung ist keine Zukunftsmusik mehr, sondern findet bereits heute statt – auch in Brandenburg. Sie ist darum Thema der 8. Brandenburger Betriebsrätekonferenz am 4. April, zu der DGB, Arbeitsministerin und Ministerpräsident des Landes Brandenburg gemeinsam einladen.

Betriebräte haben die Gelegenheit, gemeinsam mit den Gewerkschaften und der Landesregierung über die Gestaltung von Digitalisierung in ihren Betrieben, über die Sicherung von Arbeitsplätzen und über Gute Arbeit zu diskutieren. Darüber hinaus bietet die 8. Brandenburger Betriebsrätekonferenz Gelegenheit zur Vernetzung, zum Austausch mit anderen Betriebsräten über Digitalisierung und weitere Themen aus der Betriebsratspraxis vor Ort. Entsprechende Themenvorschläge können im Online-Anmeldeformular eingefügt werden.

Anmeldungen bitte online unter: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/BRK2019

Die Freistellung für Betriebsräte erfolgt nach § 37 Abs. 7 Betriebsverfassungsgesetz. Weitere organisatorische Hinweise können dem Programm entnommen werden.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB zum Betriebspanel Brandenburg
49 Prozent Beschäftigten in Brandenburg arbeiteten im Jahr 2018 zu den Bedingungen eines Flächen- oder einen Haustarifvertrags. Die Zahlen des heute von Arbeitsministerin Karawanskij präsentierten 23. Betriebspanels liegen damit vier Prozentpunkte über dem Vorjahreswert - aber spürbar unter westdeutschem Niveau (56 Prozent). Dazu Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB-Bezirks Berlin-Brandenburg: „Die tarifliche Bezahlung ist neben ordentlich geregelten Arbeitsbedingungen das entscheidende Merkmal für gute und attraktive Arbeit. Tarifbindung schafft Sicherheit - sie hilft den Betrieben damit, Fachkräfte zu binden. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
"Schwarzheider Erklärung" des DGB zur Lausitzkonferenz
Gut eine Woche vor den Landtagswahlen bekräftigt der DGB seine Forderung, den Kompromiss der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung mit allen Bestandteilen eins-zu-eins umzusetzen: Die sozialen Sicherungsversprechen an die Beschäftigten in den Kohleregionen müssen eingelöst werden; Arbeitsplätze und Wertschöpfung dürfen nur dann wegfallen, wenn zeitgleich adäquater Ersatz bei Arbeitsplätzen und Wertschöpfung geschaffen wird; Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Faire Weihnachten: Berlin und Brandenburg sollen Arbeitsbedingungen in der Paketzustellung kontrollieren
Die Arbeitsschutzbehörden in Berlin und Brandenburg sollen gegen prekäre Arbeitsbedingungen in der Paketzustellung vorgehen, fordert der DGB. Überlange Arbeitstage und unbezahlte Überstunden sind nach Gewerkschaftsinformationen an der Tagesordnung. 17.737 Menschen Beschäftigte in Berlin und 14.764 in Brandenburg arbeiten in der Branche. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten