Deutscher Gewerkschaftsbund

08.08.2013

Menschenrechte sind unteilbar !

Der DGB, der Migrationsausschuss der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen und der Migrationsausschuss von ver.di Berlin-Brandenburg laden herzlich ein zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung:

·         Donnerstag, 8. August 2013,

·         ab 18 Uhr im DGB-Haus, Keithstr. 1/3, 10787 Berlin,

·         Leuschner-Saal.

Die Veranstaltung steht unter dem Titel:

 

Menschenrechte sind unteilbar!

Gewerkschaften und Politik im Dialog über Migrationspolitik, Wahlrecht, Rassismus

 

Wir möchten mit Blick auf die Bundestagswahl mit Parteienvertretern/innen über die Vorstellungen und Pläne zu Fragen der Migrationspolitik, zum Wahlrecht für Menschen mit Migrationshintergrund, zur doppelten Staatsbürgerschaft und zum alltäglichen Rassismus diskutieren.

Nach einer Begrüßung und Einleitung durch die Vorsitzende des DGB, Bezirk Berlin-Brandenburg, Doro Zinke, werden die Politiker/innen Gelegenheit zur Skizzierung ihrer Positionen zu den oben genannten Fragen haben. Danach wollen wir dem Publikum die Gelegenheit zu Fragen und zur Teilnahme an einer hoffentlich anregenden Diskussion geben.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Zu Ihrer Information hier die Namen derjenigen, die ihre Teilnahme zugesagt haben:

 

  • Axel Bering, stellvertretender Landesvorsitzender der FDP, Berlin
  • Burkard Dregger, integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus
  • Mechthild Rawert, SPD, MdB
  • Hakan Tas, partizipationspolitischer Sprecher der Abgeordnetenhausfraktion der LINKEN
  • Paula Riester,  Bündnis 90/Die Grünen

 

 

 

 


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB zum Staatsbesuch des türkischen Staatspräsidenten Erdoğan
... "Wir fordern Staatspräsident Erdoğan auf, diese Grundrechte zu respektieren, inhaftierte Journalist/innen, Lehrer/innen, Wissenschaftler/innen, Gewerkschafter/innen freizulassen und faire rechtsstaatliche Verfahren zu garantieren." Zur Pressemeldung
Artikel
Courage auszeichnen: Beispiele für Engagement bis zum 31. März gesucht
Das "Band für Mut und Verständigung" 2019 würdigt Zivilcourage und Engagement: Sie kennen Menschen oder Gruppen, die sich in besonderer Weise gegen Diskriminierung einsetzen, die hinsehen und sich einmischen und Verantwortung übernehmen, Zivilcourage zeigen? Vorschläge für die Auszeichnung sind bis zum 31. März möglich. weiterlesen …
Artikel
Band für Mut und Verständigung würdigt Einsatz gegen Ausgrenzung
Die Preisträger des Bandes für Mut und Verständigung 2017 stehen fest: Ausgezeichnet werden in diesem Jahr Bürgerinnen und Bürger, die sich gegen Rassismus und Ausgrenzung und für ein friedliches Miteinander engagiert haben. Am 13. Juli werden der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, und der stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach, die Auszeichnung im Berliner Rathaus übergeben. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten