Deutscher Gewerkschaftsbund

24.04.2017
Rentenpolitische Veranstaltung am 10. Mai 2017

Kurswechsel jetzt! – Gesetzliche Rente stärken!

Rente muss reichen:
Die Lage in Berlin und Brandenburg - die Forderungen der Gewerkschaften

10. Mai 2017, 18 Uhr
DGB-Haus, Keithstraße 1+3, 10787 Berlin, Wilhelm-Leuschner-Saal

Der DGB Bezirk Berlin-Brandenburg stellt dieses Jahr zum dritten Mal den Rentenreport für Berlin und Brandenburg vor:

Die gesetzliche Rente macht in unserer Region den Löwenanteil an der Altersversorgung aus. Darum trifft es die Menschen besonders, wenn das Rentenniveau weiter absinkt. Das Rentenniveau lag im Jahr 2000 noch bei rund 53% und wurde seitdem auf heute rund 48% abgesenkt. Wenn nichts unternommen wird, sinkt es in den nächsten Jahren weiter auf 43% und noch tiefer. Private Altersvorsorge wie die Riester-Rente kann die Lücke nicht schließen, vor allem nicht bei jenen, die am meisten betroffen sind: die Geringverdiener.

Der DGB fordert die Politik daher auf, jetzt einen Kurswechsel in der Rentenpolitik einzuleiten und dies mit konsequenter Politik für gute Löhne und sichere Arbeit zu verbinden. Reformen am Arbeitsmarkt und die Finanzierung der gesetzlichen Rente hängen eng zusammen. Es muss dafür gesorgt werden, dass mehr Menschen in Gute Arbeit kommen.

Wir laden ein die Lage in Berlin und Brandenburg beleuchten und mit der Landespolitik über die rentenpolitischen Vorschläge der Gewerkschaften diskutieren:

Gäste sind u.a.:

  • Annelie Buntenbach, Mitglied im Bundesvorstand des DGB
  • Elke Breitenbach, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales und
  • Diana Golze, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Um Online-Anmeldung wird gebeten!

berlin-brandenburg.dgb.de/rente

Rente muss reichen! Rentenpolitischen Veranstaltung am 10.Mai 2017

DGB


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB-Rentenreport 2020: Neurenten für Männer sinken
Männer, die aktuell in Rente gehen, erhalten eine spürbar niedrigere Rente als ältere Rentner. Besonders stark ist der Rückgang im Osten Berlins. Hier liegen die Neurenten für Männer im Monat gut 200 Euro unter den Bestandsrenten. Dies ist ein Ergebnis des neuen DGB-Rentenreports Berlin-Brandenburg. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Sonja Staack (DGB): Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen endlich aufwerten - Schlechtere Bezahlung von Erziehung und Pflege skandalös
„Von der seit Jahren in Sonntagsreden bekundeten Hochachtung vor Krankenschwestern ist auf den Gehaltszetteln und bei den Arbeitsbedingungen nichts zu sehen“, sagt Sonja Staack, stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg. Anlässlich des Equal Pay Day kritisiert der DGB die praktisch unverändert hohe Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Gute Löhne bringen gute Renten – umlagefinanzierte gesetzliche Rente bietet Schutz – 800 Millionen zusätzliche Nachfrage für Berlin und Brandenburg
Gute Löhne bringen gute Renten: Das gilt konkret für die jährliche Rentenanpassung zum 1. Juli, mit der die Renten in den ostdeutschen Ländern um 4,2 Prozent und im Westen um 3,45 Prozent steigen werden. Die Anhebung folgt der guten Entwicklung der Bruttolöhne im Jahr 2019. „Die Rentenanpassung ist vor allem für Ostdeutschland eine gute Nachricht“, sagt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten