Deutscher Gewerkschaftsbund

18.08.2015
Wohnungsnot und „neue“ AV-Wohnen

"Wohnen in Berlin - ganz toll?"

Die gewerkschaftlichen Erwerbslosengruppen im Koordinierungskreis (KOK) des DGB Berlin und die Berliner MieterGemeinschaft laden zu einer Veranstaltung über die Entwicklung des Wohnungsmarktes, die Auswirkungen für Erwerbslose und Menschen mit geringem Einkommen und die praktischen Folgen der „neuen“ AV-Wohnen ein.

Information und Diskussion am

Donnerstag, 24. September 2015, 17 Uhr
DGB-Haus
Wilhelm-Leuschner-Saal, Keithstraße 1+3 (Eingang Kleiststr. 19-21), 10787 Berlin
Bus M 19, M 29, M 46, U-Bhf. Wittenbergplatz

 

Ergebnisse des Mietspiegels 2015 und die politischen Folgerungen
Joachim Oellerich, Berliner Mietergemeinschaft, Chefredakteur des MieterEcho

Mietersituation und Segregation in Berlin
Dr. Andrej Holm, Humboldt-Universität zu Berlin

Die neue AV-Wohnen - wieder ohne „schlüssiges Konzept“
Udo Geiger, Richter am Sozialgericht Berlin

Moderation: Walter Kuhn, DGB Berlin-Brandenburg, Abt. Arbeitsmarktpolitik

 


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB Berlin-Brandenburg: Rasant steigende Mieten sind selbst für Menschen mit durchschnittlichem Einkommen soziale Bedrohung
Laut einer aktuellen, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Studie fehlen in den 77 deutschen Großstädten gut 1,9 Millionen bezahlbare Wohnungen, darunter etwa 1,4 Millionen Wohnungen unter 45 Quadratmetern für Einpersonenhaushalte. In Berlin fehlen mit rund 310.000 bundesweit die meisten bezahlbaren Wohnungen. Dazu erklärt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg: Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Das starke Wachstum der Hauptstadtregion muss gestaltet werden
Der neue Landesentwicklungsplan für Berlin und Brandenburg bringt Planungssicherheit und ist Ergebnis der stärkeren Zusammenarbeit der beiden Länder, sagt der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg. Zur Pressemeldung
Artikel
Die Grundidee des Solidarischen Grundeinkommens ist ausgesprochen begrüßenswert
Die Grundidee und die Ziele des Solidarischen Grundeinkommens sind ausgesprochen begrüßenswert. Richtig ist, dass selbst während des aktuellen Booms auf dem Arbeitsmarkt immer noch Hunderttausende ohne Chance auf einen Arbeitsplatz bleiben. Diese Menschen sollen einen Anspruch auf regulär bezahlte Jobangebote im Bereich öffentlicher Aufgaben bekommen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten