Deutscher Gewerkschaftsbund

09.04.2015
Tagung am 24. April in Berlin

Soziale Menschenrechte - (k)ein Thema für Deutschland?

Sind soziale Menschenrechte (k)ein Thema für Deutschland? Diese Frage erörtert eine Fachtagung am 24. April in Berlin. Soziale Menschenrechte sind die Voraussetzung für ein würdiges Leben. Sie sind völkerrechtlich anerkannt durch den Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (kurz: UN-Sozialpakt), den auch Deutschland ratifiziert hat. Doch sie sind hier keineswegs vollständig verwirklicht. Zu den sozialen und wirtschaftlichen Grundrechten gehören das Recht auf Arbeit und gleichen Lohn, das Recht auf Bildung und das Recht auf ärztliche Versorgung - auch für Menschen ohne Krankenversicherung, ohne Ausweispapiere und Flüchtlinge. 

Wie soziale Grundrechte gesetzlich wirksam verankert und durchgesetzt werden können, diskutieren auf Einladung von Ver.di und der Eberhard-Schultz-Stiftung für soziale Menschenrechte unter anderem die DGB-Bezirksvorsitzende Doro Zinke, Dr. Claudia Mahler vom Deutschen Institut für Menschenrechte, der Stadtplaner Dr. Cihan Arin sowie weitere Expert/innen.

Link zur Veranstaltung: http://www.sozialemenschenrechtsstiftung.org/veranstaltungen/veranstaltungen-2015/42-fachtagung-am-24-04-2015.html

   


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Respekt für Rücktritt: DGB dankt Arbeitsministerin Golze ihren Einsatz für Gute Arbeit in Brandenburg
Den Rücktritt von Ministerin Golze nimmt der DGB mit großem Respekt auf. Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg würdigte ihre Leistung als Arbeitsministerin und hob ihr Engagement für die Integration von Flüchtlingen in gute Arbeit hervor. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB fordert zur Landtagswahl gute Arbeit und gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Brandenburg
Stadt – Land – Fair: Unter diesem Motto hat der DGB heute seine Forderungen an die künftige Landespolitik in Brandenburg vorgestellt. „Das Thema Nummer eins heißt in Brandenburg Gute Arbeit", sagt der DGB-Bezirksvorsitzende Christian Hoßbach. "Die Landespolitik kann dafür einiges tun, indem sie etwa öffentliche Aufträge grundsätzlich nur an Unternehmen gibt, die Tariflöhne zahlen." Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Beleidigungen, Schikanen, Benachteiligung: Schluss mit Diskriminierung am Arbeitsplatz
Beleidigungen, Schikanen, ungerechtfertigte Benachteiligung bei Stellenbesetzungen: Diskriminierung am Arbeitsplatz hat viele Gesichter und führt zu großen psychischen Belastungen, warnt der Deutsche Gewerkschaftsbund anlässlich des Christopher Street Day. Beim Kampf dagegen helfen Beratungsstellen, Gewerkschaften und Betriebsräte. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten