Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 35/2021 - 20.05.2021

DGB Berlin und Brandenburg ruft zu Solidaritätskundgebung für Israel auf: Klare Absage an Judenhass!

Der DGB Berlin-Brandenburg ruft Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter in Berlin und Brandenburg auf, am heutigen Donnerstag, 20. Mai, 19 Uhr an der Solidaritätskundgebung für Israel und gegen Antisemitismus am Pariser Platz in Berlin teilzunehmen. Der Gewerkschaftsbund ist Teil des bundesweiten „Solidaritätsbündnis Israel“. Auf der Kundgebung spricht u.a. der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann.

„Solidarität mit Israel, Einsatz für sofortigen Frieden und ein glasklares Signal gegen jeden Antisemitismus, das ist das Gebot der Stunde. Von Berlin aus wurde der Holocaust geplant, wir sind hier besonders gefordert“, sagte der Berlin-Brandenburger DGB-Vorsitzende Christian Hoßbach.

Der DGB-Bundesvorstand hat zur Situation in Israel eine Erklärung veröffentlicht, die hier zu finden ist (LINK "Jeder Tag, den dieser Krieg andauert, ist ein Tag zu viel" | DGB )

Informationen zur Veranstaltung: Kundgebung des „Solidaritätsbündnis Israel“ — WerteInitiative. jüdisch-deutsche Positionen


Nach oben

Ansprechpartnerin Presse

Porträt Marlies Dahne

Marlis Dahne

↗ Presse | Öffentlichkeits-arbeit

Tel. 030 21240-111
Fax: 030 21240-114

marlis.dahne@dgb.de 

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Pressematerial

Hier stellen wir
 

Pressematerial 

zur freien Verfügung.

 

Bildverwendung nur unter der Bedingung der Quellenangabe: 

© DGB Berlin-Brandenburg, [Name d. Fotograf, Fotografin]