Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 37/14 - 10.09.2014

Mach's schon ab 16 Jahre: DGB-Jugend ermuntert zur Wahl in Brandenburg

Bei der Wahl am 14. September in Brandenburg dürfen zum ersten Mal auch 16- und 17-jährige ihre Stimme abgeben und damit eines der wichtigsten demokratischen Rechte ausüben. Neben Bremen und Schleswig-Holstein ist Brandenburg das einzige deutsche Bundesland, in dem dies möglich ist. „Damit hat Brandenburg einen wichtigen Beitrag zu mehr Mündigkeit und Teilhabe ermöglicht und signalisiert, dass junge Menschen in Brandenburg ihr Schicksal mit gestalten können“, erklärt die Vorsitzende des DGB-Bezirks Berlin-Brandenburg, Doro Zinke, anlässlich der bevorstehenden Landtagswahl.

„Allerdings zeigt die geringe Wahlbeteiligung in Sachsen sowie der hohe Anteil an ErstwählerInnen, die Rechtspopulisten ihre Stimmen gegeben haben, dass noch viel Aufklärungs- und Informationsarbeit notwendig ist, um junge Menschen zu überzeugen, wie wichtig Wählengehen für eine demokratische und offene Gesellschaft ist,“ so die DGB-Chefin.

Dafür gibt es einerseits das Informationsportal „Mach´s ab 16“ des Landesjugendringes Brandenburg (http://www.machs-ab-16.de/), aber auch die Kampagne „Wählen gehen und mitbestimmen!“ des Netzwerkes „Tolerantes Brandenburg“, die auch vom DGB Berlin-Brandenburg unterstützt wird.

Aber auch die DGB-Jugend Berlin-Brandenburg möchte ihren Teil dazu beitragen. Deshalb wird die DGB-Jugend zusammen mit dem DGB-Kreisverband Potsdam-Mittelmark heute am Fläming-Gymnasium Bad Belzig sein, um dort mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums über das Thema Wahlen zu diskutieren.

„Wir wollen Jugendliche einerseits im Rahmen eines Bildungsmoduls darüber informieren, was sich hinter dem Wahlrecht alles verbirgt, sowie mit ihnen die einzelnen Positionen der Parteien diskutieren und ihnen dadurch Rüstzeug an die Hand geben, um eine fundierte Wahlentscheidung am 14.9. treffen zu können,“ erläutert Christin Richter, DGB-Bezirksjugendsekretärin, den Ansatz der DGB-Jugend. Gleichzeitig stehen am Infomobil der DGB-Jugend VertreterInnen des KV Potsdam-Mittelmark sowie der DGB-Jugend den SchülerInnen als Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Demokratie und Mitbestimmung zur Verfügung.

„Es liegt an jedem einzelnen, Demokratie mit Leben zu füllen. Deshalb: Am 14.9. wählen gehen und über die Zukunft des Landes mitbestimmen,“ appelliert Doro Zinke an die jungen Menschen in Brandenburg auf.


Nach oben

Ansprechpartnerin Presse

Nina Lepsius

Nina Lepsius

↗ Presse- und Öffentlichkeits- arbeit

Tel. 030 21240-111
Fax 030 21240-114

nina.lepsius@dgb.de