Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 37/15 - 19.08.2015
"Berlin braucht dringend mehr bezahlbaren Wohnraum"

Mietenvolksentscheid: DGB begrüßt möglichen Fortschritt in der Wohnungspolitik

Der DGB Berlin-Brandenburg begrüßt die sich abzeichnende Einigung zwischen der Senatsverwaltung und der Initiative Mietenvolksentscheid zur Erarbeitung eines neuen Gesetzentwurfs. „Das ist ein positives Signal für eine soziale Wohnungs- und Mietenpolitik in Berlin“, erklärt die DGB-Bezirksvorsitzende Doro Zinke. „Wenn es bald ein Gesetz zur Sicherung bezahlbaren Wohnraums in Berlin gibt, wäre das ein großer Fortschritt“. Die städtischen Wohnungsbaugesellschaften würden durch die Einigung gestärkt.

Wichtig ist dem DGB, dass der Gesetzentwurf die Privatisierung der städtischen Wohnungsgesellschaften ausdrücklich ausschließen und ihren Versorgungsauftrag festschreiben soll. Dass der Bestand an Sozialwohnungen mit dem Neubau und dem gezielten Erwerb geförderten Wohnraums gesichert werden soll, sei ebenso richtig wie die Kappung von Mieterhöhungen per Gesetz. Berlin brauche dringend mehr bezahlbaren Wohnraum.

Die ausdrückliche Zusicherung, dass mit dem Erhalt der Wohnungsbaugesellschaften auch die Tarifbindung und Arbeitnehmerrechte wie die Unternehmensmitbestimmung gewahrt bleiben, nimmt der DGB positiv auf.

Mit Blick auf die vorgesehene umfangreiche Neubauförderung erinnert die DGB-Bezirksvorsitzende daran, dass bei allen Baumaßnahmen die Einhaltung guter Arbeitsbedingungen kontrolliert werden müsse. „Im Baugewerbe gilt schon längst ein Mindestlohn von über 10 Euro, aber erfahrungsgemäß muss man in der Branche immer genau nachhalten, dass niemand um seinen Lohn betrogen wird.“

Eine detaillierte Einschätzung könne der DGB erst vornehmen, wenn das berichtete Verhandlungsergebnis schriftlich vorliege, sagt Zinke: „Wir warten jetzt auf das Kleingedruckte.“


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB fordert bezahlbaren Wohnungsbau – Aktionswoche „Bezahlbar ist die halbe Miete“
Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist bezahlbarer Wohnraum gerade in Städten zur Mangelware geworden. Die Folgen sind die Verdrängung vieler Menschen aus ihrem vertrauten Umfeld, längere Pendelzeiten und nicht zuletzt fehlende Kaufkraft. Mit einer wohnungspolitischen Aktionswoche macht der Deutsche Gewerkschaftsbund auf die Probleme aufmerksam und präsentiert seine Vorschläge. Zur Pressemeldung
Artikel
Bezahlbar ist die halbe Miete – Zukunftsdiskussion Wohnen
Bezahlbarer Wohnraum ist in vielen Städten zur Mangelware geworden. In Berlin sind die Angebotsmieten innerhalb der letzten sieben Jahre um etwa 30 Prozent gestiegen, im Bezirk Mitte sogar um 42 Prozent. Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Bezahlbar ist die halbe Miete“ findet die zentrale Veranstaltung des DGB Berlin darum auf dem Leopoldplatz in Berlin-Wedding statt. weiterlesen …
Artikel
Was bringt die neue AV Wohnen in Berlin?
Die im Berliner Koordinierungskreis (KOK) beim DGB vertretenen gewerkschaftlichen Erwerbslosengruppen laden zu einer Veranstaltung über die Weiterentwicklung der Vorschriften zu den „Kosten der Unterkunft“ ein, die zum 01.01.2018 in Kraft treten sollen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten