Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 25/2024 - 02.07.2024
Berliner Aktionsprogramm Handwerk

„Gute Arbeit braucht Tarifbindung – auch im Handwerk“

Der Berliner Senat hat heute sein Aktionsprogramm Handwerk 2024-2026 verabschiedet. Nele Techen, stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, kommentiert:

„Das Handwerk steht bundesweit, gerade aber auch in Berlin, vor großen Herausforderungen. Fachkräfteengpass, Transformation und Digitalisierung treiben den gesamten Wirtschaftsbereich um. Der DGB begrüßt deshalb das Aktionsprogramm, das der Senat heute beschlossen hat. Gemeinsam mit der Handwerkskammer setzen wir uns dafür ein, dass das Handwerk in Berlin gestärkt wird und für Beschäftigte und Auszubildende attraktive und zukunftssichere Arbeitsplätze bietet.

Das Aktionsprogramm sieht unter anderem eine Stärkung der Berufsorientierung an Schulen vor, will Frauen im Handwerk und auch die Inklusion fördern und die Wohnraumsituation für die Auszubildenden verbessern. Das alles sind Aspekte, die wir Gewerkschaften ebenfalls als wichtig und notwendig erachten für Gute Arbeit im Handwerk. Wir erwarten, dass das Aktionsprogramm nun auch finanziell solide aufgestellt und unterfüttert wird, damit es die erforderliche Wirkung entfaltet und nicht als Papiertiger endet.

Was uns bislang allerdings fehlt, sind wirksame Maßnahmen, die die Tarifbindung der Innungen und damit der Beschäftigten nachhaltig stärken. Gute Löhne, Arbeits- und Ausbildungsbedingungen sind die zentralen Kriterien, um die dringend benötigten Fachkräfte zu gewinnen und mehr junge Menschen für die Ausbildung im Handwerk zu begeistern.“

 


Nach oben

Ansprechpartnerin Presse

Pressematerial

Hier stellen wir
 

Pressematerial 

zur freien Verfügung.

 

Bildverwendung nur unter der Bedingung der Quellenangabe: 

© DGB Berlin-Brandenburg, [Name d. Fotograf, Fotografin]