Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 07/09 - 02.02.2009

Walter Sickert zum 90. Geburtstag: Prinzipientreu und pragmatisch

Als aufrechten Demokraten und leidenschaftlichen Gewerkschafter würdigte der DGB-Vorsitzende Dieter Scholz den ehemaligen DGB-Vorsitzenden Walter Sickert anlässlich seines 90. Geburtstags am 2. Februar 2009.

Sickert war von 1960 bis 1982 Vorsitzender des DGB Berlin (West) und auch Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses.

Sein Leitmotiv sei immer gewesen: “Die unabhängigen Gewerkschaften in Berlin sind das festeste Bollwerk der Freiheit und der Menschenrechte“.

Walter Sickert hat in seinem langen politischen Leben immer mit dazu beigetragen, dass bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern der Lebensmut nicht gesunken sei.

Er hat ein erfolgreiches Kapitel Berliner Gewerkschaftsgeschichte in einer gespaltenen Stadt geschrieben.

Sein Kampf für die Mitbestimmung und gegen die Privatisierung öffentlicher Unternehmen zeige, wie zeitlos sein Gewerkschaftsengagement sei.

Der DGB wünsche Walter Sickert weiterhin Vitalität und ungebrochene Lebensfreude.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB fordert bezahlbaren Wohnungsbau – Aktionswoche „Bezahlbar ist die halbe Miete“
Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist bezahlbarer Wohnraum gerade in Städten zur Mangelware geworden. Die Folgen sind die Verdrängung vieler Menschen aus ihrem vertrauten Umfeld, längere Pendelzeiten und nicht zuletzt fehlende Kaufkraft. Mit einer wohnungspolitischen Aktionswoche macht der Deutsche Gewerkschaftsbund auf die Probleme aufmerksam und präsentiert seine Vorschläge. Zur Pressemeldung
Artikel
100 Jahre Reichskongress der Arbeiter- und Soldatenräte
Am 17. Dezember wird mit Vorträgen, Diskussionen und szenischen Lesungen an den Ersten Allgemeinen Kongress der Arbeiter- und Soldatenräte Deutschlands erinnert, der vom 16. bis 20. Dezember 1918 in Berlin tagte. Der DGB-Bundesvorsitzende Reiner Hoffmann wird zum Thema "Wirtschaftsdemokratie, historische Errungenschaften und aktuelle Herausforderungen" sprechen. weiterlesen …
Link
Verantwortung für die Vergangenheit übernehmen – für Gegenwart und Zukunft
Das Berliner Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft dazu auf, am 18. August 2018 für einen verantwortungsvollen Umgang mit der deutschen Vergangenheit und eine demokratische Gesellschaft einzustehen. Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB-Berlin-Brandenburg, wird auf der Kundgebung gegen die von Rechtsextremen organisierte Gedenkveranstaltung für den NS-Kriegsverbrecher Rudolf Heß sprechen. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten