Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 07/09 - 02.02.2009

Walter Sickert zum 90. Geburtstag: Prinzipientreu und pragmatisch

Als aufrechten Demokraten und leidenschaftlichen Gewerkschafter würdigte der DGB-Vorsitzende Dieter Scholz den ehemaligen DGB-Vorsitzenden Walter Sickert anlässlich seines 90. Geburtstags am 2. Februar 2009.

Sickert war von 1960 bis 1982 Vorsitzender des DGB Berlin (West) und auch Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses.

Sein Leitmotiv sei immer gewesen: “Die unabhängigen Gewerkschaften in Berlin sind das festeste Bollwerk der Freiheit und der Menschenrechte“.

Walter Sickert hat in seinem langen politischen Leben immer mit dazu beigetragen, dass bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern der Lebensmut nicht gesunken sei.

Er hat ein erfolgreiches Kapitel Berliner Gewerkschaftsgeschichte in einer gespaltenen Stadt geschrieben.

Sein Kampf für die Mitbestimmung und gegen die Privatisierung öffentlicher Unternehmen zeige, wie zeitlos sein Gewerkschaftsengagement sei.

Der DGB wünsche Walter Sickert weiterhin Vitalität und ungebrochene Lebensfreude.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB Berlin-Brandenburg gedenkt der Befreiung des KZ Sachsenhausen sowie den dort ermordeten und inhaftierten Gewerkschaftsmitgliedern
Vor 73 Jahren befreiten am 22./23. April 1945 sowjetische und polnische Soldaten die verbliebenen Insassen des Konzentrationslagers Sachsenhausen. Von 1936 bis 1945 wurden dort unter anderem Gewerkschaftsmitglieder inhaftiert, gefoltert und ermordet. Der DGB Berlin-Brandenburg beteiligt sich wie in jedem Jahr an den Gedenkfeierlichkeiten am 22. April und wird im Rahmen des "dezentralen Gedenkens" einen Kranz am Gedenkstein für die Gewerkschafter/innen in der Gedenkstätte Sachsenhausen niederlegen. Der Gedenkstein war vor zehn Jahren errichtet worden. Zur Pressemeldung
Artikel
2. Mai 1933: Die Zerschlagung der freien Gewerkschaften
Am 2. Mai 1933 besetzten die nationalsozialistischen Machthaber mit SA-Leuten alle Gewerkschaftshäuser in Berlin. Sie verhafteten viele Gewerkschaftsfunktionäre und enteigneten das gesamte Vermögen der Gewerkschaften. Wir gedenken diesen unrühmlichen Tag am früheren Sitz des ADGB und laden euch herzlich dazu ein. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB Berlin-Brandenburg gedenkt dem 85. Jahrestag der Erstürmung der Gewerkschaftshäuser in Berlin am 2. Mai 1933
Der Deutsche Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg gedenkt am heutigen Mittwoch, den 2. Mai, mit einer Gedenkfeier am früheren Sitz seiner Vorläuferorganisation ADGB der Erstürmung aller Gewerkschaftshäuser in Berlin vor 85 Jahren durch die nationalsozialistischen Machthaber. Am 2. Mai 1933 besetzten SA-Leuten alle Gewerkschaftshäuser, verhafteten viele Gewerkschaftsfunktionäre und enteigneten das gesamte Vermögen der Gewerkschaften. Zahlreiche aktive Gewerkschaftsmitglieder wurden vom nationalsozialistischen Terrorregime systematisch verfolgt und ermordet. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten