Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 26/18 - 26.04.2018
DGB Berlin-Brandenburg zum Girls‘Day

Frauenberufe? Männerberufe? Voll von gestern!

Am heutigen 26. April findet der 18. Girls‘ Day statt. Er bietet Schülerinnen ab der fünften (Berlin) bzw. siebten (Brandenburg) Klasse einen Einblick in die Arbeitswelt und leistet einen wichtigen Beitrag zur Berufsorientierung. Von besonderer Bedeutung sind dabei Berufe im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Sonja Staack:

Die Berufswahl sollte nicht davon abhängen, was angeblich zu Männern oder Frauen passt. Entscheiden sollten individuelle Fähigkeiten und Neigungen, nicht vorgefertigte Rollenbilder und Klischees. Deshalb ist es wichtig, dass es den Girls’Day gibt – und dass viele sich daran beteiligen.

Nach wie vor führen Geschlechterstereotype dazu, dass junge Frauen auf dem Arbeitsmarkt weniger Chancen haben, sie verdienen weniger und steigen seltener auf. Im naturwissenschaftlich-technischen Bereich, der gute Bezahlung und attraktive Karriereperspektiven bietet, sind sie unterrepräsentiert. Die geschlechtsspezifische Berufswahl trägt damit auch zur weiterhin bestehenden Entgeltlücke zwischen Männern und Frauen von bundesweit 21 Prozent bei. Es ist darum richtig, mit der Berufsorientierung möglichst früh zu beginnen und Mädchen über all ihre Berufsoptionen zu informieren.

Wir wünschen allen am Girls‘Day teilnehmenden Schülerinnen und Unternehmen einen spannenden und erfolgreichen Tag!


Nach oben

Ansprechpartnerin Presse

Nina Lepsius

Nina Lepsius

↗ Presse- und Öffentlichkeits- arbeit

Tel. 030 21240-111
Fax 030 21240-114

nina.lepsius@dgb.de

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Equal Pay Day am 18. März: Frauen verdienen auch in Berlin immer noch weniger
„Die Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern scheint in Beton gegossen. Dabei ist klar, was für gleichere Bezahlung getan werden muss“, sagt Sonja Staack, stellv. Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg zum unveränderten Gender Pay Gap. Bundesweit verharrt der geschlechtsspezifische Unterschied in der Bezahlung bei 21 Prozent, auch in Berlin gibt es bei einer Lücke von 14 Prozent keine Verbesserung. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB fordert zur Landtagswahl gute Arbeit und gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Brandenburg
Stadt – Land – Fair: Unter diesem Motto hat der DGB heute seine Forderungen an die künftige Landespolitik in Brandenburg vorgestellt. „Das Thema Nummer eins heißt in Brandenburg Gute Arbeit", sagt der DGB-Bezirksvorsitzende Christian Hoßbach. "Die Landespolitik kann dafür einiges tun, indem sie etwa öffentliche Aufträge grundsätzlich nur an Unternehmen gibt, die Tariflöhne zahlen." Zur Pressemeldung
Artikel
Girls' Day beim Deutschen Gewerkschaftsbund
Am "Girls' Day" erhalten Mädchen Einblick in Berufe, die sie für ihre Berufswahl möglicherweise noch nicht auf dem Schirm hatten. Der DGB Berlin-Brandenburg beteiligt sich mit einem Angebot in Berlin: Was machen Gewerkschafterinnen eigentlich? Und wie kommt man dazu, bei Gewerkschaften und beim DGB zu arbeiten? Diese und andere Fragen können Schülerinnen am 28. März loswerden. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten