Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 30/18 - 28.04.2018
DGB Berlin-Brandenburg ruft zu Gewerkschaftsveranstaltungen am 1. Mai auf

Für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit - Hinaus zum 1. Mai!

 Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund bundesweit zu Kundgebungen anlässlich des Tags der Arbeit am 1. Mai 2018 auf. Allein in Berlin und Brandenburg finden an diesem Tag etwa 20 verschiedene Veranstaltungen statt. Es werden zehntausende Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.

In Berlin beginnt die traditionelle 1. Mai Demonstration um 10 Uhr am Hackeschen Markt und endet mit einer Kundgebung auf dem Platz des 18. März am Brandenburger Tor mit anschließendem Bühnenprogramm und Kinder- und Familienfest.

Die Hauptrede hält Irene Schulz, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. Daneben sprechen u.a. der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach sowie der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller. Die stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Sonja Staack, wird als Rednerin bei der 1.-Mai-Veranstaltung in Potsdam erwartet. 

Zu den diesjährigen Veranstaltungen zum 1. Mai erklärt der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach

„Am 1. Mai demonstrieren wir für Gute Arbeit und anständige Löhne, gegen gesellschaftliche Spaltung und Ausgrenzung. Heute tragen wir  unsere Forderungen auf die Straßen und Plätze. In diesen hoch angespannten Zeiten wollen wir klare Zeichen für ein gerechtes und demokratisches Europa setzen – mit gleichen Löhnen für gleiche Arbeit am gleichen Ort, mithin für wirkungsvolle Tariftreueregelungen für alle Branchen und Regionen. Und wir wollen ein klares Zeichen setzen für Solidarität und Miteinander. Wir setzen uns dafür ein, dass Beschäftigte nicht gegeneinander ausgespielt werden, egal wo sie herkommen. In Berlin und Brandenburg arbeiten zehntausende Beschäftigte aus unseren europäischen Nachbarstaaten, insbesondere im Bereich der Pflege, der Landwirtschaft und im Baugewerbe. Um Lohndumping zu verhindern brauchen wir eine höhere Tarifbindung sowie effektiven Kontrollen zur Verhinderung von arbeitsrechtlichen Verstößen.“

 

Informationen zum 1. Mai in Berlin

01.05. Demonstration, Kundgebung und Familienfest:

  • 9 Uhr Treffen für die Demonstrationen: Nähe S-Bhf. Hackescher Markt
  • 12 Uhr Kundgebung, Platz des 18. März
  • bis 20 Uhr: Maifest, Straße des 17. Juni

Alle weiteren Informationen unter: http://berlin.dgb.de/extra/1-mai/

Informationen zur Hauptrednerin Irene Schulz

 

Informationen zum 1. Mai in Brandenburg

DGB Region Westbrandenburg

Landeshauptstadt Potsdam

  • 30.04.2018 RHYTHM AGAINST RACISM Festival der DGB-Jugend Berlin-Brandenburg
  • 01.05. Kundgebung und Familienfest

Brandenburg an der Havel

  • 01.05. Kundgebung und Familienfest

Hennigsdorf

  • 01.05. Kundgebung und Familienfest

Kryitz

  • 01.05. Beteiligung am Maifest

Alle Informationen auf der Website des DGB Westbrandenburg 


DGB Region Ostbrandenburg

Prenzlau

  • 27.04. Familienfest von 15-18.00 Uhr

Schwedt

  • 01.05. Beteiligung am Familienfest bei Fischerzahn
    01.05. Beteiligung am Familienfest am Bollwerk

Eberswalde

  • 01.05. Kundgebung

Strausberg

  • 01.05. Beteiligung am Familienfest

Beeskow

  • 01.05. Familienfest

Frankfurt (Oder)

  • 01.05 Beteiligung am Brückenfest

Alle Informationen auf der Website des DGB Ostbrandenburg


DGB Südbrandenburg-Lausitz

Cottbus

  • 01.05. Familienfest

Königs Wusterhausen

  • 01.05. Kundgebung und Familienfest

Forst

  • 01.05. Kundgebung

Finsterwalde

  • 01.05. Kundgebung

Luckau        

  • 01.05. Gewerkschaftspolitisches Frühschoppen

Alle Informationen auf der Website des DGB Südbrandenburg/Lausitz


Nach oben

Ansprechpartnerin Presse

Nina Lepsius

Nina Lepsius

↗ Presse- und Öffentlichkeits- arbeit

Tel. 030 21240-111
Fax 030 21240-114

nina.lepsius@dgb.de

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
1. Mai: Zeichen für mehr Solidarität – gegen soziale Ungleichheit ankämpfen
„Solidarität ist gerade in der aktuellen Krise wichtig“, sagt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg. „Wir erleben viel Rücksichtnahme und nachbarschaftliche Hilfe, in den Gewerkschaften streiten wir gemeinsam für einen guten Weg durch die Krise, der Sozialstaat ist handlungsfähig. Es darf aber nicht übersehen werden, dass die Krise bestehende soziale Ungleichheiten verschärft.“ Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Solidarität statt Ellenbogen-Ökonomie
Zum traditionellen Neujahrsempfang des DGB Berlin-Brandenburg werden am Freitag über 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Gewerkschaften erwartet. Grußworte halten Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Jörg Steinbach, Wirtschafts- und Arbeitsminister des Landes Brandenburg. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
75. Jahrestag der Befreiung: den 8. Mai zum Feiertag machen
Der 8. Mai 1945 war das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa und die Befreiung Deutschlands vom Schreckensregime der Nationalsozialisten – und ein Sieg der Demokratie und Menschenrechte in Europa. Der DGB setzt sich deshalb dafür ein, ihn jährlich als Feiertag zu begehen. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten