Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 65/2019 - 20.11.2019
Land Brandenburg

DGB gratuliert Dietmar Woidke zur Wiederwahl als Ministerpräsident

Zur Wahl von Dietmar Woidke als Ministerpräsident sagt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg:

„Wir gratulieren Dietmar Woidke zur erneuten Wahl als Ministerpräsident des Landes Brandenburg. Die Gewerkschaften wünschen ihm und der neu gebildeten Landesregierung einen guten Start und eine erfolgreiche Amtszeit im Interesse der Brandenburgerinnen und Brandenburger. 

Der Koalitionsvertrag setzt auf neuen regionalen Zusammenhalt, Investitionen, einen attraktiven öffentlichen Dienst. Diese Schwerpunkte halten wir für richtig und begrüßen sie sehr. Eine ausgeglichene Politik für alle Landesteile dient dem wirtschaftlichen Wachstum und dem sozialen Frieden. 

Die Zusammenlegung von Wirtschaft und Arbeit in einem Ressort ist eine Gestaltungschance, bei der wir als Partner der Landesregierung gern mitarbeiten. Die Aufgaben sind groß – dazu gehören die notwendige Stärkung der Ausbildung und die gerechte Umsetzung der Digitalisierung in den Betrieben. Die neue Landesregierung muss die vorhandenen Instrumente zur Stärkung von Einkommen und guter Arbeit jetzt in die Hand nehmen und an die Arbeit gehen. Eine wirksame Tariftreueregelung im Vergabegesetz muss auch in Brandenburg schnellstmöglich kommen - die europarechtlichen Spielräume dafür sind vorhanden. Das sollte die neue Koalition im ersten Jahr zusammen mit der Erhöhung des Vergabe-Mindestlohnes umsetzen.“ 


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
STADT - LAND - FAIR!
Selbst 30 Jahre nach dem Mauerfall sind die Arbeitsbedingungen zwischen Ost und West noch nicht gleich. Unter dem Motto „Stadt – Land – Fair!“ formulieren die Gewerkschaften klare Botschaften: Öffentliche Aufträge und Fördermittel dürfen nur an Unternehmen gehen, die nach Tarifvertrag bezahlen. Wir brauchen gleichwertige lebensverhältnisse in Stadt und Land, eine bessere Mobilität in allen Regionen. weiterlesen …
Pressemeldung
"Schwarzheider Erklärung" des DGB zur Lausitzkonferenz
Gut eine Woche vor den Landtagswahlen bekräftigt der DGB seine Forderung, den Kompromiss der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung mit allen Bestandteilen eins-zu-eins umzusetzen: Die sozialen Sicherungsversprechen an die Beschäftigten in den Kohleregionen müssen eingelöst werden; Arbeitsplätze und Wertschöpfung dürfen nur dann wegfallen, wenn zeitgleich adäquater Ersatz bei Arbeitsplätzen und Wertschöpfung geschaffen wird; Zur Pressemeldung
Link
DGB diskutiert Strukturwandel: "Nach der Kommission ist vor dem Umbau"
Wovon leben die Menschen in der Lausitz in Zukunft? Wie gelingt die Entwicklung neuer, guter Arbeit? Darüber sprechen wir vor der Landtagswahl mit den Ministerpräsidenten von Brandenburg und Sachsen. Die Kommission für Strukturwandel, Wachstum und Beschäftigung hat einen guten Kompromiss gefunden, den die Gewerkschaften mit durchgesetzt haben. Jetzt geht es darum, die Vereinbarungen umzusetzen. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten