Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 12/2023 - 12.04.2023
Karger auf Galeria-Warnstreik:

Arbeitsplätze wichtiger als Betongold

„Arbeitsplätze sind wichtiger als Betongold!“ Mit diesen Worten unterstützte die Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Katja Karger, am Mittwoch in Berlin die Warnstreikenden bei Galeria-Kaufhof in der Wilmersdorfer Straße. Zugleich unterstrich sie damit die Unterstützung aller Berliner DGB-Gewerkschaften für den Kampf der Verdi-Mitglieder um jeden Arbeitsplatz in dem Kaufhauskonzern. „Solidarität ist das Stärkste, das abhängig Beschäftigte haben, und wir setzen es hier ein heute und in Zukunft – vereint und mit ganzer Kraft“, sagte die Gewerkschafterin.

Die Beschäftigten des Galeria-Karstadt-Kaufhof-Konzerns wehren sich in Berlin gegen die Schließung der Warenhäuser in Charlottenburg (Wilmersdorfer Straße und Wedding (Müllerstraße). „Die Galeria-Beschäftigten fordern den Erhalt der beiden Standorte, bei Umbauten der Häuser eine Weiterbeschäftigung in einer anderen Filiale sowie ein Rückkehrrecht in ihr wiedereröffnetes Haus“, teilte Verdi dazu mit.

Die Beschäftigten in den acht weiteren Häusern fürchten eine „dramatische Verschlechterung ihrer Entgelte und weiterer Arbeitsbedingungen“. Verdi fordert in den seit Februar andauernden Verhandlungen unter anderem die Anerkennung der regionalen Flächentarifverträge des Einzelhandels sowie den Insolvenzschutz für Zeitgutschriften und Zahlungsansprüche, die nicht mit der monatlichen Vergütung fällig sind.


Nach oben

Ansprechpartnerin Presse

Pressematerial

Hier stellen wir
 

Pressematerial 

zur freien Verfügung.

 

Bildverwendung nur unter der Bedingung der Quellenangabe: 

© DGB Berlin-Brandenburg, [Name d. Fotograf, Fotografin]