Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 38/2019 - 01.08.2019
#StadtLandFair

Stellvertretende DGB-Vorsitzende Sonja Staack: Auch Brandenburg muss Berufsschullehrerinnen und -lehrer ausbilden

Berufsschullehrermangel hausgemacht

Jede fünfte Lehrkraft an beruflichen Schulen in Brandenburg geht in den kommenden fünf Jahren in Rente. Darauf weist der Deutsche Gewerkschaftsbund hin. „Die Berufsschulen dürfen nicht ausbluten, sonst bricht eine Säule der dualen Berufsausbildung zusammen“, sagt Sonja Staack, stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg.

„Die Fachkräftesicherung ist an allen Schulformen ein Thema“, sagt Staack. „An den Oberstufenzentren gibt es aber ein besonderes Problem: Brandenburg bildet selbst keine Berufsschullehrerinnen und -lehrer aus.“ Die Zeiten, in denen Brandenburg einfach in anderen Bundesländern ausgebildetes Personal anwerben konnte, seien aber vorbei.

„Brandenburg muss selbst Berufsschullehrkräfte ausbilden, und schnell damit beginnen“, mahnt DGB-Bezirksvize Staack. „Die Zahl der Schülerinnen und Schüler ist konstant, die Berufsschulstandorte sollen erhalten bleiben, gleichzeitig schwinden die Lehrerzahlen. Wenn Auszubildende auch künftig von ausgebildeten Lehrkräfte unterrichtet werden sollen, ist jetzt höchste Zeit umzusteuern.“

Berufsschulen in Brandenburg

DGB


„Stadt – Land – Fair!“: Unter diesem Motto haben die Gewerkschaften ihre Forderungen an die Landespolitik formuliert. Der DGB vertritt als Dachverband seiner acht Mitgliedsgewerkschaften in der Region über 160.000 Gewerkschaftsmitglieder in Brandenburg.

Unser Forderungspapier: berlin-brandenburg.dgb.de/ltw-dgb

Twitter: #StadtLandFair 


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Gemeinsame Erklärung des Senats und der Sozialpartner zur Sicherung der Beruflichen Bildung in Berlin veröffentlicht
Die Corona-Krise bringt für die berufliche Bildung große Herausforderungen. Gewerkschaften, Unternehmensverbände, das Land Berlin, die Kammern und die Regionaldirektion für Arbeit wollen bestehende Ausbildungsstrukturen schützen und die jetzigen Auszubildenden bei einem erfolgreichen Abschluss unterstützen. Das haben sie in einer gemeinsamen Erklärung verabredet. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB fordert neutrale Beratungsstelle für Azubis
Die duale Ausbildung ist ein guter Start ins Berufsleben - doch mit 31,9 Prozent vorzeitig gelöster Ausbildungsverträge steht Brandenburg im Tabellenkeller des Bundesländer-Vergleichs. Im Handwerk sind es sogar 41,9 Prozent. Der DGB fordert deshalb eine neutrale Beratungsstelle, die Azubis bei Problemen zur Seite steht. Ausbildungsabbrüchen könnte gute Beratung vorbeugen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB-Jugend fordert Ausbildungsumlage und Stärkung der politischen Bildung
Die DGB-Jugend mischt sich in den Wahlkampf zum Brandenburger Landtag ein: Wer junge Menschen im Land halten will, muss ihnen Planungssicherheit und Zukunftsperspektiven bieten, schreibt die Gewerkschaftsjugend in ihrem Positionspapier zur Wahl. Darin fordert sie die Einführung einer Ausbildungsplatzumlage, eine Stärkung der politischen Bildungsarbeit und massive Investitionen des Landes in den Klimaschutz. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten