Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 37/2020 - 04.05.2020
Corona-Krise und Ausbildung

Gemeinsame Erklärung des Senats und der Sozialpartner zur Sicherung der Beruflichen Bildung in Berlin veröffentlicht

Angesichts der Herausforderungen, die die Corona-Krise auch und gerade für den Bereich der Beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung mit sich bringt, haben das Land Berlin, die Gewerkschaften, die Kammern, die Unternehmensverbände und die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit in einer gemeinsamen Erklärung eine verstärkte Zusammenarbeit verabredet.

Ziel ist es, bestehende Ausbildungsstrukturen zu schützen und die jetzigen Auszubildenden bei einem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zu unterstützen. Zudem geht es darum, das kommende Ausbildungsjahr 2020/2021 abzusichern und Beratungsangebote für Betriebe und Auszubildende bereitzuhalten. Auch künftig sollen die Betriebliche Ausbildung und die Ausbildung in den Gesundheits- und Sozialberufen Vorrang vor anderen Ausbildungsangeboten haben. 

Perspektivisch sollen zur Besetzung von Ausbildungsplätzen geeignete Vermittlungsangebote zusammen entwickelt werden. Dies soll auch in digitaler Form und über eine verstärkte gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit geschehen.  

Alle Partner der Erklärung danken insbesondere den ausbildenden Betrieben, Ausbilderinnen und Ausbildern, Lehrerinnen und Lehrern sowie den Auszubildenden für ihr Engagement in dieser Krisensituation. 

Zur Gemeinsamen Erklärung zur Sicherung der Beruflichen Bildung im Land Berlin:


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Ausbildung in Brandenburg gut durch die Krise bringen
„Die berufliche Ausbildung ist eine wirtschaftliche Existenzfrage für die Fachkräftesicherung in Brandenburg“, sagt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg. „Wir sind deshalb froh, dass das Stellenangebot fürs kommende Ausbildungsjahr in Brandenburg weniger stark eingebrochen ist, als anderswo.“ Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB fordert solidarische Politik gegen soziale Ungleichheit, gute Arbeit und lebendige Demokratie
Die Corona-Pandemie mit Abstandhalten einzudämmen, ist Solidarität – gleichzeitig bedeuten die Maßnahmen empfindliche Einschränkungen, auch des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit. Das wird gerade am 1. Mai sichtbar. Der DGB Berlin-Brandenburg hat gemeinsam mit den DGB-Gewerkschaften eine politische Erklärung zum 1. Mai 2020 veröffentlicht. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Homeoffice, aber richtig: DGB will Digitalisierungsschub durch Corona fair gestalten
Der DGB fordert, künftig ein Recht auf Arbeit von zu Hause aus einzuführen, damit Beschäftigte Wegezeiten sparen und mehr zeitliche Freiräume gewinnen. „Wir erleben einen großen Digitalisierungsschub in der Corona-Krise, der für die Zukunft fair gestaltet werden muss“, sagt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten