Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 39/2020 - 07.05.2020
Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin

Erklärung zum 8. Mai 2020

Am 8. Mai 2020 jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal.

Der 8. Mai 1945 war ein Tag der Befreiung: Die alliierten Streitkräfte beendeten die Terrorherrschaft der Nationalsozialisten nach über 12 Jahren menschenverachtender Diktatur und sechs Jahren Vernichtungskrieg. Wir gedenken an diesem Tag der über 60 Millionen Toten dieses Krieges und des Massenmordes an den europäischen Jüdinnen und Juden sowie aller durch die Nationalsozialisten verfolgten und ermordeten Menschen. Wir halten die Erinnerung wach an die Opfer und an diejenigen, die Widerstand geleistet haben. 

Dieser Tag ist uns heute Mahnung und Verpflichtung zugleich. Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus! Dieses Zeugnis verjährt nicht. Wir stehen ein für die Menschenrechte, und stehen auf, wenn sie missachtet werden. Wir engagieren uns für eine lebendige Demokratie, an der alle teilhaben können, und für eine sozial gerechte Gesellschaft. Wir stehen für ein weltoffenes Berlin ein, und wehren uns gegen jede Form von Hass, Gewalt, Rassismus, Antisemitismus und menschenfeindliche Ausgrenzung. Dagegen setzen wir mit Entschlossenheit unsere demokratische Überzeugung: Nur ein weltoffenes Deutschland und die aktive Förderung einer Kultur des Willkommens in unserem Lande bieten zuverlässig Gewähr gegen ein erneutes Aufblühen rechtsextremistischer Umtriebe.

Der 8. Mai steht für die Befreiung der Menschheit vom Nationalsozialismus und dem Ende des rechten Staatsterrors. Er ist daher neben Gedenktag, Mahnung und Verpflichtung auch ein freudiger Anlass und ein Grund zum Feiern. Unser vielfältiges Bündnis bietet die Gelegenheit, eine Erinnerungskultur aus verschiedenen Perspektiven zu schaffen, um am 8. Mai gemeinsam diese Facetten des Tages der Befreiung abzudecken. Damit Auschwitz nie wieder sei! Damit wir alle in Respekt, Vielfalt und Freude friedlich miteinander leben können.

Deshalb rufen wir auch in Zeiten von räumlicher Distanzierung dazu auf, diesen Tag kreativ zu begehen. Drücken Sie Ihre Gedanken zum 8. Mai kreativ aus und teilen Sie diese gerne mit Ihren Angehörigen, in unserem Bündnis, auf Social Media und darüber hinaus. #b0805 #TagderBefreiung #8Mai


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Einstehen für Demokratie und sozialen Zusammenhalt
„Wir stehen für Demokratie und sozialen Zusammenhalt ein - das ist die Antwort der Gewerkschaften auf den Tabubruch von Thüringen“, sagt Christian Hoßbach, Vorsitzender der DGB Berlin-Brandenburg. "Darum rufen wir auch in Berlin und Brandenburg zur Teilnahme an der Großdemonstration ‚Nicht mit uns‘ in Erfurt auf.“ Zur Pressemeldung
Pressemeldung
75. Jahrestag der Befreiung: den 8. Mai zum Feiertag machen
Der 8. Mai 1945 war das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa und die Befreiung Deutschlands vom Schreckensregime der Nationalsozialisten – und ein Sieg der Demokratie und Menschenrechte in Europa. Der DGB setzt sich deshalb dafür ein, ihn jährlich als Feiertag zu begehen. Zur Pressemeldung
Artikel
Aufruf: Für ein würdiges Gedenken
Das Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft für den 9. November zur Kundgebung „Für ein würdiges Gedenken!“ auf. Es wendet sich gegen die Umdeutung und den Missbrauch des Erinnerns an die Novemberpogrome durch rechtsextreme Gruppen. Unter anderem rufen "Reichsbürger" unter dem Titel "Großer Preußenmarsch für Heimat & Weltfrieden“ zu einer Versammmlung auf. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten