Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 62/2021 - 02.11.2021
Brandenburg

DGB zum 20. Jubiläum der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB)

Zum 20. Jubiläum der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) erklärt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Bezirk Berlin-Brandenburg:

„Brandenburg verzeichnet seit einem Jahrzehnt wirtschaftliche Wachstumsraten und Beschäftigungszuwachs wie kaum ein anderes Bundesland. Die Arbeit der Wirtschaftsförderung Brandenburg hat an dieser Entwicklung großen Anteil und deshalb gratuliere ich gern im Namen der Gewerkschaften. In der Öffentlichkeit steht meist die Frage von Ansiedlungserfolgen im Vordergrund. Aus Sicht der Gewerkschaften ist die systematische Arbeit mit den Bestandsunternehmen entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg des Landes in der Breite. Deshalb ist die gemeinsam mit Berlin betriebene Clusterstrategie so wichtig, die sich an innovative Unternehmen bestimmter Branchen richtet. Hinzu kommt die – bundesweit einmalige – durch die Landesregierung beauftragte integrierte Bearbeitung des großen Themas Arbeit in der Wirtschaftsförderung Brandenburg. Gerade angesichts der riesigen Umwälzungen durch Dekarbonisierung und Digitalisierung wird diese integrierte Bearbeitung, gemeinsam auch mit den Gewerkschaften, jeden Tag wichtiger.“

Kontakt über DGB Bezirk Berlin-Brandenburg, Bezirkspressestelle, Tel. 030 21240-131


Nach oben

Ansprechpartnerin Presse

Porträt Marlies Dahne

Marlis Dahne

↗ Presse- und Öffentlichkeits-arbeit

Tel. 030 21240-111
Fax: 030 21240-114

marlis.dahne@dgb.de

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Pressematerial

Hier stellen wir
 

Pressematerial 

zur freien Verfügung.

 

Bildverwendung nur unter der Bedingung der Quellenangabe: 

© DGB Berlin-Brandenburg, [Name d. Fotograf, Fotografin]