Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 53/2019 - 27.09.2019
Neue AV-Wohnen in Berlin

DGB-Vorsitzender Hoßbach zum Beschluss des Berliner Senats, die AV Wohnen zu ändern

„Berlin kämpft um bezahlbaren Wohnraum. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet auch die AV Wohnen, die realistischer und gerechter als bisher regelt, welche Kosten in Berlin für die Unterkunft und Heizung von ALG II-Beziehern als angemessen übernommen werden. Sie soll Umzüge vermeiden, die wirtschaftlich sinnlos sind, weil durch sie kein Geld gespart, sondern nur die Wohnqualität der Mieterinnen und Mieter verschlechtert wird. Das ist nicht nur für die unmittelbar Betroffenen wichtig, sondern für das Mietniveau in der Stadt insgesamt. Denn jede gekündigte Wohnung ist bei Neuvermietung im Zweifelsfall eine teurere Wohnung. 

Die Übernahme von Mitgliedsbeiträgen zu Mieterorganisationen ist sinnvoll und sollte flächendeckend in allen Bezirken aktiv angeboten werden. Bevor Jobcenter und Bezirk Wohnkosten übernehmen, sollten die Mieterinnen und Mieter erst einmal prüfen lassen können, ob Miet- und Nebenkostenforderungen des Vermieters überhaupt rechtens sind.“


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Gute Arbeit in Berlin und Brandenburg vermitteln - keine Eingriffe in Existenzminimum
„Wer erwerbslos ist, muss dabei unterstützt werden, wieder einen guten, tarifgebundenen Arbeitsplatz zu finden“, sagt der DGB-Bezirksvorsitzende Christian Hoßbach. Dass nach dem bestehenden Hartz-IV-Sanktionsrecht jede Arbeit zumutbar ist, auch prekäre, muss sich ändern, fordert der DGB. Zur Pressemeldung
Artikel
Bezahlbar ist die halbe Miete – Zukunftsdiskussion Wohnen
Bezahlbarer Wohnraum ist in vielen Städten zur Mangelware geworden. In Berlin sind die Angebotsmieten innerhalb der letzten sieben Jahre um etwa 30 Prozent gestiegen, im Bezirk Mitte sogar um 42 Prozent. Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Bezahlbar ist die halbe Miete“ findet die zentrale Veranstaltung des DGB Berlin darum auf dem Leopoldplatz in Berlin-Wedding statt. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB fordert nach Aktionswoche „magisches Dreieck“ sozialer Wohnungspolitik
Zum Abschluss der Aktionswoche erklärt der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach: „Mit dem Thema Wohnen zum Start unseres Zukunftsdialoges haben wir einen Nerv getroffen. Wohnungsknappheit und extrem angespannte Wohnungsmärkte in den Ballungsräumen sind erneut zur sozialen Frage geworden." Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten