Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB Bezirke Berlin-Brandenburg | Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt | Nordrhein-Westfalen | Sachsen
Trag­fä­hi­ge Per­spek­ti­ven, nach­hal­ti­ge In­ves­ti­tio­nen, ta­rif­ver­trag­lich ab­ge­si­cher­te Ar­beitsplät­ze
Hände Formen besseres Bild mit Sonnenaufgang aus unscharf gestellter Landschaft Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung Kohlekommission Kohle-Kommission Strukturkommission Wachstum Strukturwandel Beschäftigung Energiewende Erneuerbare Energien Alternative Energien Beschäftigungssicherung Energiesektor Arbeitsplatzerhalt Kohleabbau Infrastruktur
DGB/Mladen Koić/123RF.com
Die Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung kommt in die Phase finaler Beratungen. Die DGB-Vorsitzenden der heutigen Kohleländer richten deshalb einen Offenen Brief an die Vorsitzenden der Kommission. Tragfähige Perspektiven, nachhaltige Investitionen und die Sicherung und Schaffung von tarifvertraglich abgesicherten Arbeitsplätzen sind entscheidend, um die Ziele Energiewende und Klimaschutz in einer demokratischen und solidarischen Gesellschaft zu erreichen.
weiterlesen …

DGB zum Jahresausblick des Regierenden Bürgermeisters
"2019 muss Jahr für Ge­stal­tung gu­ter Ar­beit wer­den"
Berlin Panorama
Demoke
2019 muss ein Jahr der Gestaltung guter Arbeit werden, kommentiert der DGB den Jahresausblick des Regierenden Bürgermeisters. Dazu gehörten Tariftreueregelungen im Vergaberecht: "Gute Arbeitsbeziehungen und faire Löhne sind gut für Berlin und dürfen kein Nachteil bei der Vergabe öffentlicher Aufträge mehr sein", sagt der DGB-Bezirksvorsitzende Christian Hoßbach.
Zur Pressemeldung

DGB antwortet auf Unternehmensverbände
Fach­kräf­te­ge­win­nung muss bei Ver­diens­ten und Ar­beits­qua­li­tät an­set­zen
Azubi in Werkstatt
DGB/Simone M. Neumann
"Fachkräftesicherung ist ein wichtiges Strukturthema, das Sozialpartner und Politik gemeinsam gestalten müssen", sagt der DGB-Bezirksvorsitzende Christian Hoßbach. Wichtigste Antwort seien die Stärkung der dualen Ausbildung, gute Verdienste und Arbeitsqualität. Der DGB widerspricht damit den Unternehmensverbänden, die nicht ausbildungsreife Jugendliche als Problem ausgemacht hatten.
Zur Pressemeldung

Neue DGB-Analyse
Min­dest­lohn sorgt für mehr Ein­kom­men und Be­schäf­ti­gung – Ge­setz­ge­ber muss Ta­rif­bin­dung stär­ken
Ballons mit Mindestlohn-Logo DGB
DGB/Simone M. Neumann
Der DGB zieht eine positive Bilanz nach: vier Jahren Mindestlohn: Er hat den vielen Beschäftigten im Niedriglohnsektor direkt mehr Lohn gebracht und die Lohnentwicklung weit darüber hinaus ange-schoben. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist heute auf einem Höchststand. In Berlin stieg sie seit Mindestlohn-Einführung um 16,4 Prozent, in Brandenburg um 8,1 Prozent.
Zur Pressemeldung

Ta­rif­bin­dung und Gleich­be­zah­lung bei Cha­rité und Vi­van­tes ver­bind­lich um­set­zen
Krankenpflegerin schiebt Krankenbett mit Patienten durch einen Gang im Krankenhaus
Colourbox
Ausgegliederte Tochterfirmen von Vivantes und Charité sollen zurückgeführt und in verbleibenden Töchtern endlich eine Tarifbindung hergestellt werden - für den DGB eine gute Entscheidung, die jetzt verbindlich umgesetzt werden muss. zustellen. „Das Land muss seine Steuerungsmöglichkeiten gegenüber den eigenen Klinikkonzernen voll ausschöpfen", sagt Sonja Staack, stellvertretende DGB-Bezirksvorsitzende
Zur Pressemeldung
Erste Seite 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7
Nächste Seite  Letzte Seite 

Aus dem DGB-Bundesvorstand

Ta­rifrun­de Tex­til Ost 2019: Auch drit­te Ver­hand­lungs­run­de er­geb­nis­los

Die dritte Runde der Tarifverhandlungen für die ostdeutsche Textilindustrie endete ergebnislos. Für die 16.000 Beschäftigten haben die Arbeitgeber eine Entgelterhöhung von 1,9 Prozent für 2019 und weitere 1,3 Prozent für 2020 und 2021 angeboten. Die IG Metall fordert 6 Prozent mehr Geld und die 37-Stunden-Woche wie im Westen. Die nächste Verhandlung findet am 29. April statt.

Colourbox.de
Frei­hei­ten für die Un­ter­neh­men, klei­ne Schrit­te zum Schutz der Ar­beit­neh­mer

Das EU-Parlament hat heute neue Vorschriften zu grenzüberschreitender Unternehmensmobilität beschlossen. Diese sollen die Interessen von Arbeitnehmern bei grenzüberschreitenden Umwandlungen, Verschmelzungen und Spaltungen von Unternehmen schützen. Dem DGB gehen diese nicht weit genug, um eine missbräuchliche Nutzung der grenzüberschreitenden Unternehmensmobilität auszuschließen.

Flickr.com / European Parliament (CC BY-NC-ND 2.0)
Säch­si­sche Dampf­ei­sen­bahn: 700 Eu­ro für die Be­schäf­tig­ten

In den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft haben die Arbeitgeber ein umfangreiches Gesamtpaket unterbreitet, das die EVG-Tarifkommission nun intensiv prüfen muss. Übergangsweise haben sich EVG und Arbeitgeber deshalb auf eine Einmalzahlung in Höhe von 700 Euro geeinigt, bis die Verhandlungen am 12. Juni fortgesetzt werden.

DGB/Anna Ivanova/123rf.com
Nied­rig­lohn­sek­tor: Fal­le statt Sprung­brett

Mehr als 15 Jahre nach den Hartz-Reformen arbeitet fast jeder vierte Beschäftigte in Deutschland im Niedriglohnsektor. Was anfangs noch als Sprungbrett für höhere Verdienste gedacht war, entpuppt sich immer mehr zu einer Niedriglohnfalle. Die Politik soll dem endlich entgegenwirken, fordert der DGB-klartext.

DGB/kzenon/123rf.com
Öf­fent­li­cher Dienst der Län­der: 83,7 Pro­zent Zu­stim­mung der ver­.­di- Mit­glie­der zum Ta­rif­er­geb­nis

Am 17. April hat die Bundestarifkommission der Gewerkschaft ver.di das Tarifergebnis für die öffentlichen Beschäftigten der Länder (außer Hessen) angenommen. Zuvor haben 83,7 Prozent der betroffenen ver.di-Mitglieder dem Tarifergebnis im Rahmen einer Mitgliederbefragung zugestimmt. Die Gehälter steigen insgesamt um 8 Prozent, mindestens um 240 Euro, bei einer Laufzeit von 33 Monaten.

DGB
Eu­ro­pa muss end­lich so­zia­ler wer­den!

Mittlerweile gibt es in allen EU-Ländern Formen einer staatlichen Mindestsicherung. Doch diese reicht oft nicht aus, um Armut zu verhindern und ein menschenwürdiges Dasein zu garantieren. Damit sich das ändert, sind verpflichtende Regelungen nötig - und auch möglich. Das zeigt ein neues Gutachten im Auftrag des DGB.

DGB/Katarzyna Białasiewicz/123rf.com
Teil­ha­be­chan­cen­ge­setz: Das müs­sen Be­triebs­rä­te wis­sen

Das Teilhabechancengesetz soll dazu beitragen, dass langzeitarbeitslose Menschen wieder einen Zugang in den regulären Arbeitsmarkt finden können. Unser Ratgeber erklärt, was Betriebs- und Personalräte über das Gesetz wissen müssen und was sie tun können, um Langzeitarbeitslose im Betrieb oder in der Verwaltung zu integrieren.

Colourbox.de
So nut­zen Be­triebs­rä­te das "Qua­li­fi­zie­rungs­chan­cen­ge­setz"

Mit dem neuen Qualifizierungschancengesetz wird es möglich, Weiterbildung stärker aus Mitteln der Arbeitslosenversicherung zu fördern. Auch Betriebsräte können dabei die Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ihrer Firma unterstützen. Wir zeigen, welche Möglichkeiten ein Betriebsrat oder ein Personalrat mit dem neuen Gesetz hat.

DGB/Simone M. Neumann

DGB Berlin-Brandenburg folgen

RSS-Feed:

Subscribe to RSS feed
News des DGB-Bezirks abonnieren

Europawahl 2019

Europawahlkampagne 2019. Schriftzug weiß auf blau "Was hat Europa mit mir zu tun?"
DGB

Dein Sprungbrett – Webinare und Beratung für junge Frauen

Mitgliedsgewerkschaften in Berlin und Brandenburg

DGB-Gewerkschaften
DGB

Wir empfehlen:

dgbjugendbildungsstaette.de
dgb.de/einblick
gegenblende.de

»Bundesreichtumsuhr«