Deutscher Gewerkschaftsbund

16.04.2020

So war der 1. Mai 2020 im Netz

Sprühaktion 1. Mai 2020 in Cottbus

DGB

Zum ersten Mal seit der Gründung des Deutschen Gewerkschaftsbundes 1949 wurde der Tag der Arbeit "digital" begangen, in den sozialen Netzwerken, mit einer Live-Sendung. Wir sind da. Wir sind viele. Und wir demonstrieren online unser Maimotto: Solidarisch ist man nicht alleine!


Für Grenzgänger – Dla osób dojeżdżających do pracy za granicą

DGB Berlin-Brandenburg

Gemeinsame Kabinettssitzung von Berliner Senat und Brandenburger Landesregierung
DGB: Schutz­schirm auch für Ge­ring­ver­die­nen­de und Fa­mi­li­en in der Kri­se – ge­mein­sam ge­gen Kri­sen­ge­winn­ler
Bildmontage: Linkes Bild: Symbolbild eines Virus; Rechtes Bild: Mann am Laptop an Wohnzimmertisch, spielendes Kind im Hintergrund
Colourbox.de (2)
Anlässlich der gemeinsamen Kabinettssitzung von Berliner Senat und Brandenburger Landesregierung erklärt der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach: „Der DGB ist an vielen Stellen beteiligt, die Folgen der Krise für Beschäftigte und Unternehmen einzudämmen. Wir begrüßen entschlossenes Handeln der Landesregierungen. Dabei müssen die Interessen auch der Beschäftigten im Blick behalten werden."
Zur Pressemeldung

Öffentlicher Dienst in der Corona-Krise
DGB be­grüßt Frei­stel­lungs­re­ge­lung für Kin­der­be­treu­ung in Ber­lin – wei­te­re Maß­nah­men not­wen­dig, Per­so­nal­rä­te un­be­dingt ein­bin­den
Beine von Kindern
DGB/Simone M. Neumann
„Beschäftigte, die Kinder betreuen und deshalb ihren Dienst nicht oder nur eingeschränkt leisten können, brauchen organisatorische und finanzielle Sicherheit“, betont Sonja Staack, stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg. Der Senat ermöglicht für alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in Berlin nun zunächst bis zu 10 Tage bezahlte Freistellung, wenn sie wegen Kita- und Schul-Schließungen zu Hause Kinder betreuen müssen.
Zur Pressemeldung

Einsendeschluss 17. April
Wett­be­werb "Die Gel­be Han­d" 2020: Zei­chen ge­gen Ras­sis­mus
Wettbewerbsaufruf "Die Gelbe Hand"
https://www.gelbehand.de
Zeichen setzen: Der Wettbewerb "Die Gelbe Hand" sucht kreative Beiträge gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und für ein solidarisches Miteinander. Die Beiträge sollen aus den Jahren 2019 und 2020 stammen und dürfen noch in Wettbewerb ausgezeichnet worden sein. Einsendeschluss ist der 17. April.
zur Webseite …

Equal Pay Day am 17. März: Frauen verdienen auch in Berlin immer noch weniger
Son­ja Staack (DG­B): Be­ru­fe im So­zial- und Ge­sund­heits­we­sen end­lich auf­wer­ten - Schlech­te­re Be­zah­lung von Er­zie­hung und Pfle­ge skan­da­lös
Logo Equal Pay Day 2015 800X400
DGB
„Von der seit Jahren in Sonntagsreden bekundeten Hochachtung vor Krankenschwestern ist auf den Gehaltszetteln und bei den Arbeitsbedingungen nichts zu sehen“, sagt Sonja Staack, stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg. Anlässlich des Equal Pay Day kritisiert der DGB die praktisch unverändert hohe Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern.
Zur Pressemeldung

Equal Pay Day am 17. März in Brandenburg
Son­ja Staack (DG­B): So­zia­le Be­ru­fe end­lich fair be­zah­len – mehr Ta­rif­ver­trä­ge hel­fen al­len
Logo Equal Pay Day 2015, DGB
DGB
„Krankenschwestern, Erzieherinnen und Altenpflegerinnen wollen den Respekt vor ihrer Arbeit endlich auch auf dem Gehaltszettel sehen können“, sagt Sonja Staack, stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg. Anlässlich des Equal Pay-Day kritisiert der DGB die schlechtere Bezahlung von Berufen, die überwiegend Frauen ausüben – trotz des beklagten Fachkräftemangels in Gesundheit, Erziehung und sozialer Arbeit.
Zur Pressemeldung

Aus dem DGB-Bundesvorstand

Co­ro­na und Ho­me­of­fi­ce: Wann darf ich, wann muss ich zu Hau­se blei­ben und von dort ar­bei­ten?

Um die schnelle Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, sollen die Menschen soziale Kontakte auf ein Mindestmaß einschränken und möglichst zu Hause bleiben. Darauf haben viele Arbeitgeber reagiert und ermöglichen den Beschäftigten das Arbeiten im Homeoffice.Was zu beachten ist, beantworten unsere Fragen und Antworten zum Homeoffice.

DGB/langstrup/123RF.com
Co­ro­na: Al­les, was Be­schäf­tig­te jetzt wis­sen müs­sen

Corona und Arbeitsrecht, Corona und Kurzarbeitergeld, Corona und Arbeitszeit, Corona und Arbeitsschutz, Corona und Kinderbetreuung: Wir beantworten die wichtigsten Fragen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der COVID19-Krise.

DGB/Kateryna Kon/123rf.com
Rück­kehr vom Ho­me­of­fi­ce ins Bü­ro trotz Co­ro­na: Was darf der Chef ver­lan­gen?

In der Corona-Krise arbeiten viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Bürotätigkeiten im Homeoffice. Jetzt steht in vielen Firmen die Entscheidung an: Wann kommen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder in den Betrieb, zurück ins Büro vor Ort? Viele fragen sich: Was dürfen Chef oder Chefin verlangen? Und welche Corona-Schutzmaßnahmen sind zu beachten?

Colourbox.de
Co­ro­na und Kin­der­ar­mut: Po­li­tik muss mehr tun

Kinder aus armen Familien sind von der Corona-Krise besonders betroffen. Ein Rettungsschirm wurde für sie aber nicht aufgespannt. Ein Bündnis aus mehr als 50 Verbänden, darunter der DGB, fordert mehr Engagement gegen Kinderarmut. Die Politik sei zwar nicht untätig gewesen. Aber: "Die bisherigen Maßnahmen reichen nicht aus."

Colourbox.de
Über­brückungs­hil­fe für Stu­die­ren­de voll­kom­mend un­zu­rei­chend

Für Studierende, die aufgrund von Corona in finanzielle Not geraten sind, hat das Bundesbildungsministerium 100 Millionen Euro Überbrückungshilfe bereitgestellt. Für DGB-Vize Elke Hannack sind die Hilfen völlig unzureichend: „Die Bundesbildungsministerin muss hier schnellstens nachlegen. Zudem muss das BAföG zunächst krisenbedingt für mehr Studierende geöffnet werden.“

DGB/Jrg Stber/123rf.com
Be­rech­nun­gen zei­gen: Min­dest­lohn­be­trug be­trifft uns al­le!

Millionen Beschäftigte in Deutschland werden von kriminellen Arbeitgebern um den gesetzlichen Mindestlohn betrogen. Seit seiner Einführung 2015 ist dadurch ein Schaden von insgesamt 25 Milliarden Euro entstanden. Das Geld fehlt nicht nur den ArbeitnehmerInnen, sondern auch den Sozialversicherungen und dem Fiskus.

DGB/Bartolomiej Pietrzyk/123RF.com
DGB-­Stel­lung­nah­me zum Ent­wurf ei­nes Ers­ten Ge­set­zes zur Än­de­rung des Au­ßen­wirt­schafts­ge­set­zes

Der DGB begrüßt die Initiative der Bundesregierung, die Prüfung von Direktinvestitionen aus Nicht-EU-Ländern zu stärken und damit inländische Unternehmen und die Volkswirtschaft besser vor solchen Investitionen zu schützen, die für die Realwirtschaft schädlich sind.

DGB/Pop Nukoonrat/123rf.com
Deutsch­land Schluss­licht bei der Frau­en­quo­te

Von allen europäischen Ländern, die gesetzliche Regeln zum Frauenanteil in Führungsgremien von Unternehmen haben, liegt Deutschland bei der tatsächlichen Frauenquote auf dem letzten Platz. DGB-Vize Elke Hannack fordert, die Geschlechterquote deutlich auszuweiten. Bei Null Prozent Frauen in Vorstandspositionen müsse es "empfindliche Geldstrafen" geben.

DGB/kantver/123rf.com

Neue Hotline und Beratung

Ar­beit­s­agen­tur/­Job­cen­ter in Ber­lin und Bran­den­bur­g:
Hotline und Beratung Kurzarbeit, Lohnersatzleistungen
Es wurden zwei neue Hotline-Nummern für Beschäftigte eingerichtet, die auf Lohnersatzleistungen angewiesen sind: Es handelt sich um regionale Hotlines zur Erstinformation für alle Beschäftigten, sowie für polnische Arbeitnehmer in polnischer Sprache.
weiterlesen …

DGB Berlin-Brandenburg folgen

RSS-Feed:

Subscribe to RSS feed
News des DGB-Bezirks abonnieren

Jetzt Impulse einreichen!

Dia­log­platt­form Zu­kunfts­dia­log
Mann und Frau vor Tablet; Mann hält Tablet; Frau steht hinter Mann und zeigt auf Tablet; dazu ein Logo mit Text "Reden wir über... Der Zukunftsdialog"
Colourbox.de (Logo: DGB)

Dein Sprungbrett – Webinare und Beratung für junge Frauen

Mitgliedsgewerkschaften in Berlin und Brandenburg

DGB-Gewerkschaften
DGB

Wir empfehlen:

dgb.de/einblick
gegenblende.de