Deutscher Gewerkschaftsbund

22.05.2019
Brandenburgkonferenz am 17. Juni 2019

STADT - LAND - FAIR!

Wir laden ein zur Brandenburgkonferenz im Wahljahr!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Landtagswahl am 1. September geht es um die großen Zukunftsthemen für die Menschen in Brandenburg. Das Thema Nummer eins heißt Gute Arbeit, selbst 30 Jahre nach dem Mauerfall sind die Arbeitsbedingungen zwischen Ost und West noch nicht gleich.

Unter dem Motto „Stadt – Land – Fair!“ formulieren die Gewerkschaften klare Botschaften: Öffentliche Aufträge und Fördermittel dürfen nur an Unternehmen gehen, die nach Tarifvertrag bezahlen. Wir brauchen gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land, eine bessere Mobilität in allen Regionen. Überall im Land müssen die Menschen einen handlungsfähigen Staat erleben. Junge Menschen müssen in Brandenburg ihre Chance auf Bildung und Ausbildung bekommen.

Gemeinsam wollen wir bei der Brandenburgkonferenz im Wahljahr diskutieren, was aus Sicht der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gut gelaufen ist - und welche Perspektiven wir sehen. Dazu laden wir herzlich ein.

 Wir freuen uns auf Eure und Ihre Teilnahme!

Mit herzlichen Grüßen

Christian Hoßbach
Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg

Veranstaltungsort

Kongresshotel Potsdam
Am Luftschiffhafen 10
14471 Potsdam


Die Konferenz ist anerkannt nach § 37 (7) BetrVG, § 46 (7) BPersVG, § 42 (4) PersVG Berlin und § 46 (2) PersVG Brandenburg


Ansprechpartner

daniel.wucherpfennig@dgb.de 


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB zu 30 Jahren Mauerfall
30 Jahre nach dem Fall der Mauer ist das Versprechen gleichwertiger Lebensverhältnisse für Ostdeutschland noch nicht eingelöst. Der DGB fordert, die Lücken zwischen Ost und West zu schließen. „Für das weitere gesellschaftliche Zusammenwachsen braucht es auch eine Angleichung bei Einkommen, Arbeitszeit und Lebensqualität“, sagt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB zur Einigung über Bedingungen für Kohleausstieg und Strukturwandel
Der DGB sieht die Bund-Länder-Einigung zum Kohleausstieg als wichtiges Signal für mehr Klimaschutz und eine gerechte Strukturentwicklung in der Lausitz. "Ein riesiger Schritt hin zur Eins-zu-eins-Umsetzung des Berichts der Kommission – eine zentrale Forderung der Gewerkschaften" sagt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
"Schwarzheider Erklärung" des DGB zur Lausitzkonferenz
Gut eine Woche vor den Landtagswahlen bekräftigt der DGB seine Forderung, den Kompromiss der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung mit allen Bestandteilen eins-zu-eins umzusetzen: Die sozialen Sicherungsversprechen an die Beschäftigten in den Kohleregionen müssen eingelöst werden; Arbeitsplätze und Wertschöpfung dürfen nur dann wegfallen, wenn zeitgleich adäquater Ersatz bei Arbeitsplätzen und Wertschöpfung geschaffen wird; Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten