Deutscher Gewerkschaftsbund

30.05.2018

Einladung Preisverleihung Band für Mut und Verständigung 2018 am 21.6.2018

Logo Band für Mut und Verständigung

Das Band für Mut und Verständigung wird in diesem Jahr zum 25. Mal verliehen. Zur Preisverleihung laden wir im Namen des Ministerpräsidenten Brandenburgs Dr. Dietmar Woidke und im Namen des gesamten „Bündnisses für Mut und Verständigung“ recht herzlich ein.

Die Preisverleihung findet statt am Donnerstag, den 21. Juni 2018 um 14.00 Uhr im Brandenburg Saal der Staatskanzlei Potsdam (Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam).

Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder aus einer Vielzahl von Vorschlägen Bürgerinnen und Bürger auswählen konnten, die Mut und Zivilcourage gegen rassistische Gewalt bewiesen sowie sich in ehrenamtlicher und engagierter Arbeit der interkulturellen Verständigung in Berlin oder Brandenburg gewidmet haben. Das Band für Mut und Verständigung erhalten in diesem Jahr:

Logo des Bandes für Mut und Verständigung

DGB | BB

Hauptpreise

  • Doberlug-Kirchhain Menschen für Menschen
  • Jenseits von Babel aus Berlin-Tempelhof
  • Flüchtlingshilfe Jüterbog
  • Komi Edzro und die Initiative Togo Action Plus aus Berlin
  • Wolfgang Rall aus Angermünde
  • R.future-TV aus Berlin-Pankow

Sonderpreise

  • Celine, Martha, Michelle aus Prenzlau
  • Fatuma Musa Afrah aus Berlin
  • Heinz J. Ostermann aus Berlin

Diese Einladung und das ausführliche Programm zur Preisverleihung und eine Übersicht der ausgezeichneten Personen und Gruppen erhalten Sie im Anhang. Wir freuen uns sehr über Ihre Teilnahme. Bitte melden Sie sich unter der Mailadresse anmeldung@band-mut-verständigung.de bis spätestens zum 11.06.2018 an, da die Platzanzahl begrenzt ist.

Filme über die Ausgezeichneten werden nach der Verleihung auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/BfMuV/ veröffentlicht. Bitte abonnieren Sie diese Seite, um informiert zu sein.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Aufruf: Für eine offene Gesellschaft ohne Hass
Gemeinsam mit dem Berliner Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft der DGB Berlin-Brandenburg dazu auf, am 27. Mai gemeinsam die Stimme gegen Hass und Rassismus zu erheben und für ein weltoffenes, solidarisches Berlin einzustehen. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB Berlin-Brandenburg gedenkt der Befreiung des KZ Sachsenhausen sowie den dort ermordeten und inhaftierten Gewerkschaftsmitgliedern
Vor 73 Jahren befreiten am 22./23. April 1945 sowjetische und polnische Soldaten die verbliebenen Insassen des Konzentrationslagers Sachsenhausen. Von 1936 bis 1945 wurden dort unter anderem Gewerkschaftsmitglieder inhaftiert, gefoltert und ermordet. Der DGB Berlin-Brandenburg beteiligt sich wie in jedem Jahr an den Gedenkfeierlichkeiten am 22. April und wird im Rahmen des "dezentralen Gedenkens" einen Kranz am Gedenkstein für die Gewerkschafter/innen in der Gedenkstätte Sachsenhausen niederlegen. Der Gedenkstein war vor zehn Jahren errichtet worden. Zur Pressemeldung
Artikel
2. Mai 1933: Die Zerschlagung der freien Gewerkschaften
Am 2. Mai 1933 besetzten die nationalsozialistischen Machthaber mit SA-Leuten alle Gewerkschaftshäuser in Berlin. Sie verhafteten viele Gewerkschaftsfunktionäre und enteigneten das gesamte Vermögen der Gewerkschaften. Wir gedenken diesen unrühmlichen Tag am früheren Sitz des ADGB und laden euch herzlich dazu ein. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten