Deutscher Gewerkschaftsbund

08.11.2016
Recht

Tagung der ehrenamtlichen Sozialrichterinnen und Sozialrichter 2016

In der Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit wirken ehrenamtliche Richter bei der Verhandlung und Urteilsfindung mit. Sie erfüllen eine wichtige Aufgabe in unserer Demokratie, indem sie ihren Sachverstand aus den Betrieben in die Gerichtsbarkeit mitbringen. Am Samstag, 12. November, fand das jährliche Treffen der vom DGB benannten ehrenamtlichen Sozialrichterinnen und Sozialrichter in Berlin und Brandenburg statt, das unter anderem neue Entwicklungen im Sozialrecht thematisierte.

Grußwort und Informationen über Neuerungen in Berlin und Brandenburg kamen von Christian Helbig, Vizepräsident des Sozialgerichts Berlin.
Hauptreferent war Robert Nazarek vom DGB-Bundesvorstand, Unterstützung kam wieder von der DGB Rechtsschutz GmbH.

Hier der Folienvortrag von Robert Nazarek sowie die von den Teilnehmern gewünschten Informationen zum SGB XI Pflegeversicherung (Pflegegrade) sowie zum Themenkomplex Ausländerrecht SGB II und XII als PDF-Dateien zum Download.

Gutachten Ausländerrecht (PDF, 609 kB)

Prof. Dr. Stamatia Devetzi, Hochschule Fulda Prof. Dr. Constanze Janda, SRH Hochschule Heidelberg

Eindrücke der Informationsveranstaltung


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Sozialgipfel zur Regierungserklärung vom 12. Januar
Der Berliner Sozialgipfel hat zur Regierungserklärung vom Donnerstag Stellung bezogen. Das Bündnis begrüßt die Festlegung auf Wohnungsneubau, Mietpreisdämpfung und Durchsetzung guter Arbeitsverhältnisse. "Das ist kein Selbstläufer", sagt die DGB-Bezirksvorsitzende Doro Zinke. Der Senat müsse mit langem Atem dafür arbeiten, dass Berlin tatsächlich eine Stadt für alle werde, "nicht nur für die fitten und wohlhabenden". weiterlesen …
Artikel
Bundesweiter DGB-Aktionstag zur Rentenpolitik am 31. Mai
Mit einer Pendleraktion in bundesweit mehr als 300 Orten werben die Gewerkschaften für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. Die politisch beschlossene Absenkung der Rente muss gestoppt und das Rentenniveau wieder auf etwa 50 Prozent anhoben werden, um sozialen Abstieg und Altersarmut zu verhindern. Auch in Berlin und Brandenburg sind die Gewerkschaften an 31 Orten mit Infopaketen unterwegs. weiterlesen …
Link
„Mit deiner Stimme den Renten-Sinkflug stoppen“
Der Rentenappell „Mit deiner Stimme den Renten-Sinkflug stoppen“ von DGB und Gewerkschaften ist online: Wir sammeln Unterschriften und wollen vor der Bundestagswahl bei den im Bundestag vertretenen Parteien Druck machen, um die gesetzliche Rente wieder stark zu machen. Bisher unterstützen 11.517 Menschen den Appell – aber es müssen noch viel mehr werden. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten