Deutscher Gewerkschaftsbund

03.04.2018

Referatssekretärin bzw. Referatssekretär (ELER | EFRE)

für den Arbeitsbereich des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) für den DGB, Bezirk Berlin-Brandenburg, Kapweg 4, 13405 Berlin, gesucht.

Beginn: 01.07.2018 oder früher befristet bis zum 31.12.2020)

Arbeitszeit: 37 h/Woche

Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte vorrangig berücksichtigt.

Schriftliche Bewerbungen bitten wir bis spätestens 04.05.2018 an

Deutscher Gewerkschaftsbund, Bezirk Berlin-Brandenburg
Abteilung Personal - Kollegin Winkler
Kapweg 4
13405 Berlin

möglichst per Mail (PDF) an: silke.winkler@dgb.de zu senden.

Betreff: „Bewerbung KBSplus“

Gegenstand der Stelle:

Projektmitarbeit im langjährigen Wirtschafts- und Sozialpartner-Projekt KBSplus in den Bereichen des ELER (Schwerpunkt) und des EFRE

Aufgaben:

  • selbstständige Bearbeitung von Themen der europäischen Förderpolitik auf europäischer, deutscher und brandenburgischer Ebene 
  • selbstständige Entwicklung und Erstellung von Analysen, Publikationen und Referaten für die Partner/innen 
  • Unterstützung der Partner/innen bei ihrer Arbeit zum Thema des ELER und des EFRE, u.a. bei der Erstellung von Positionen oder durch Vorträge in ihren Verbänden 
  • Organisatorische und inhaltliche Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen (im wesentlichen Lenkungsgruppentreffen, Workshops, Fachgespräche) im Rahmen der KBSplus
  • Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt mit Internetauftritt und Newsletter 
  • Unterstützung der Partner/innen in ihren Europa-Arbeitskreisen in Bezug auf den ELER 
  • informieren und beraten der Partner/innen 
  • Unterstützung der Partner bei der Vorbereitung der Sitzungen des gemeinsamen Begleitausschusses für EFRE, ESF und ELER in Brandenburg 
  • Koordinierung gemeinsamer Stellungsnahmen der Partner/innen
  • Organisation und Durchführung eines stetigen Dialogs zwischen Partner/innen und Verwaltung 
  • Einbeziehen von externem Sachverstand zu speziellen Themen der EU-Förderung 
  • Koordinierung der Begleitung der horizontalen Ziele des ELER und des EFRE mit entsprechenden Strukturen wie Treffen oder Informationen an die Partner/innen 
  • Erstellung eines jährlichen Aufgabenplanes in Absprache mit den Partner/innen und den zuständigen Verwaltungsbehörden für EFRE und ELER.

Wir erwarten: 

  • Bachelorstudium an FH oder Universität oder gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten
  • umfangreiches fachliches Zusatzwissen, das auf das fachliche Grundwissen aufbaut oder grundlegendes systematisches fachliches Zusatzwissen aus einem anderen Fachgebiet
  • einschlägige Berufserfahrung von mindestens 3 Jahren
  • komplexe Methoden-, Problemlösungs- und Organisationskompetenzen
  • komplexe Kooperations- und Kommunikationskompetenz

Wir bieten:

  • attraktive Arbeitsbedingungen (bei Vollzeit: 37-Stunden-Woche, 31 Tage Urlaub, gute Bedingungen zur Vereinbarung von Beruf und Familie, umfangreiche Sozialleistungen)
  • gute Bezahlung (Entgeltgruppe 6, 4.212,00 Euro/brutto im Monat)
  • gute Perspektiven
  • ausgezeichnetes Weiterbildungsprogramm
  • kooperative Teamarbeit

Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Gewerkschaftssekretärin bzw. Gewerkschaftssekretär mit organisationspolitischen Aufgaben
Der Deutsche Gewerkschaftsbund sucht eine Gewerkschaftssekretäri bzw. einen Gewerkschaftssekretär mit organisationspolitischen Aufgaben für die DGB-Regionsgeschäftsstelle Berlin, 13405 Berlin, Kapweg 4 - Beginn: 01.07.2018 (befristet bis zum 28.02.2019 –Elternzeitvertretung) - Arbeitszeit: Vollzeit (37 h/Woche) weiterlesen …
Pressemeldung
Berlins familienfreundlichste Unternehmen 2014 ausgezeichnet
Die Sieger des Landeswettbewerbs „Unternehmen für Familie. Berlin 2014“, der unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, bereits zum 3. Mal ausgeschrieben wurde, stehen fest: Für ihr vorbildliches familienfreundliches Engagement zeichnen Jugend- und Familienstaatssekretärin Sigrid Klebba und die prominent besetzte Jury heute Abend drei Berliner Unternehmen aus, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf vorbildlich regeln. Aus 34 Bewerbungen von Berliner Unternehmen mit insgesamt mehr als 61.000 Beschäftigten wurde in drei Größenkategorien je ein Unternehmen ausgewählt. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten