Deutscher Gewerkschaftsbund

24.05.2018
Sonntag 27. Mai 2018 ab 11:00 Uhr in Berlin

Aufruf: Für eine offene Gesellschaft ohne Hass

Gemeinsam mit dem Berliner Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft der DGB Berlin-Brandenburg dazu auf, am 27. Mai gemeinsam die Stimme gegen Hass und Rassismus zu erheben und für ein weltoffenes, solidarisches Berlin einzustehen.

Anlass ist die Ankündigung der AfD, an diesem Tag einen Aufmarsch vom Berliner Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor durchzuführen. Dokumentationen von derartigen Aufmärschen zeigen deutlich, dass in Redebeiträgen gegen Personengruppen gehetzt wird, die nicht einem vermeintlich homogenen Deutschland entsprechen. Abwertungen von Geflüchteten, Muslimen, Feminist*innen oder schwul-lesbischen Menschen wollen wir nicht hinnehmen, sondern Gesicht zeigen und den Mund zur Gegenrede aufmachen.

Wir rufen​ auf, die „GLÄNZENDE DEMONSTRATION“ von Berliner Künstler*innen, Ensembles und Akteur*innen der freien darstellenden Künste ab 11 Uhr im Volkspark am Weinberg (10119 Berlin) zu unterstützen oder dem Aufruf des Bündnisses „STOPPT DEN HASS“ ab 11.30 Uhr auf der Reichstagswiese (Platz der Republik) zu folgen.


Mehr Informationen:  http://www.berlin-weltoffen.de/27-05-2018/ 


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Einladung Preisverleihung Band für Mut und Verständigung 2018 am 21.6.2018
Das Band für Mut und Verständigung wird in diesem Jahr zum 25. Mal verliehen. Ausgezeichnet am 21. Juni werden Bürgerinnen und Bürger, die Mut und Zivilcourage gegen rassistische Gewalt bewiesen sowie sich in ehrenamtlicher und engagierter Arbeit der interkulturellen Verständigung in Berlin oder Brandenburg gewidmet haben. weiterlesen …
Link
„Gegen rassistische Hetze – für Solidarität“
Die Reaktionen in den sozialen Netzwerken auf die Resolution des DGB mit dem Titel „Gewerkschaften gegen rassistische Hetze – für Solidarität“ waren zum Teil heftig und unerwartet. Wir möchten eine Antwort darauf geben und klarstellen, wofür Gewerkschaften stehen. zur Webseite …
Pressemeldung
DGB fordert entschlossenes Handeln zur Verteidigung der Demokratie
Der DGB Berlin-Brandenburg begrüßt die Themensetzung der heutigen Aktuellen Stunde im Berliner Abgeordnetenhaus als wichtiges Zeichen und fordert alle demokratischen Parteien zum gemeinsamen Handeln auf. „Wir müssen unsere Demokratie gegen die immer schärfer werdenden Angriffe von rechts verteidigen“, sagt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten