Deutscher Gewerkschaftsbund

8. März in Berlin und Brandenburg

27.02.2017
Internationaler Frauentag

DGB-Frauen laden am 7. März nach Potsdam ein

Am Vorabend des Internationalen Frauentags lädt der DGB-Bezirksfrauenausschuss Berlin-Brandenburg in die Landeshauptstadt Potsdam herzlich ein. Der Frauentagsempfang steht unter dem Titel "Arbeitszeit und Lebenszeit" - darüber debattieren in einer politischen Talkrunde GewerkschafterInnen aus Berlin und Brandenburg. Den kulturellen Rahmen gestaltet die Band Pearls of Berlin mit Loungemusik vom Feinsten. Wegen des begrenzten Platzes ist eine Anmeldung erforderlich.

 Dienstag, 7. März 2017, 17:30-21 Uhr (Einlass: 17:00 Uhr)
AWO-Kulturhaus Babelsberg

Karl-Liebknecht-Straße 135, 14482 Potsdam - www.kulturhausbabelsberg.de
Direkt an der S7 (Babelsberg), Tram 94/99 (Rathaus Babelsberg). Der Raum ist barrierefrei zugänglich.

Logo DGB zum Internationalen Frauentag 2017 Piktogramm mit vier weiblichen Köpfen und dem Slogan: wir verändern

DGB

Unser politisches Thema heißt dieses Jahr „Arbeitszeit und Lebenszeit“: Die Gewerkschaften fordern mehr Arbeitszeitsouveränität für die Beschäftigten, Arbeitgeberverbände stellen erkämpfte Schutzrechte wie den 8-Stunden-Tag in Frage. In Brandenburg steht die Ausweitung verkaufsoffener Sonntage zur Debatte – ein Thema, dass viele im Handel beschäftigte Frauen betrifft. Wenn flexibilisiert wird – zu wessen Bedingungen? Mobiles Arbeiten kann eine Chance sein, aber was ist mit einem Recht auf „Abschalten“ und Erholung? Was ist mit dem Ziel der Arbeitszeitverkürzung für alle? Wie lassen sich diese Fragen tarifvertraglich, im Betrieb und auf gesetzlicher Ebene gut regeln? Es geht um Arbeits- und Lebensqualität für alle, Frauen stellen (sich) diese Fragen aber oft besonders dringlich.

Über diese und andere Fragen wollen wir reden und bei Imbiss und Getränken miteinander ins Gespräch kommen.

 

Pearls of Berlin

Pearls of Berlin

Die Frauenband Pearls of Berlin covert Stücke - immer so, dass es entspannt klingt. Manchmal wird es elektronisch, sie beschreiben sich als „mehr oder weniger Kinder der 90er Jahre“, manchmal gibt es auch ein bisschen Jazz, aber immer weich und mit viel Gefühl. Die vielseitige Band spielt ein chilliges Repertoire mit leicht elektronischen Einflüssen. Sie spielen gute Rock und Pop Klassiker aus den 80er Jahren als Bossa Nova im Stil von Nouvelle Vague, und manch anderer Song klingt einfach nach gutem Gitarren Pop. Für den Frauentag haben sie ein zum Anlass passendes Repertoire versprochen.

In einer Talkrunde diskutieren:

Susanne Feldkötter, Geschäftsführerin ver.di Potsdam-Nordwestbrandenburg
Ines Buchholz, Betriebsrätin bei DB Netz, Regionalbereich Ost, und Vorsitzende des EVG Ortsverbandes Potsdam
Nele Heß,IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen
Bodo Bastian
, IG BCE Landesbezirk Nordost
Moderation: Nina Lepsius, DGB Berlin-Brandenburg

 

Um Anmeldung bitten bis zum 1. März an nancy.faupel@dgb.de (Tel.: 0331 275 960).

Wir freuen uns auf Eure und Ihre Teilnahme!


Dagmar Poetzsch
Vorsitzende des DGB-Bezirksfrauenausschusses Berlin-Brandenburg

 

 

AWO-Kulturhaus Babelsberg

Anfahrtsbeschreibung unter www.kulturhausbabelsberg.de. AWO Kulturhaus Babelsberg


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB fordert zum Equal Pay Day Bezahlung nach Tarif und Aufwertung frauendominierter Berufe
„Wir brauchen gute und gerechte Bezahlung, gleiche Berufschancen und sichere Renten für Frauen“, sagt die DGB-Vorsitzende Berlin-Brandenburg, Doro Zinke, anlässlich des Equal Pay Day am 18. März. Der DGB fordert mehr Bezahlung nach Tarifvertrag, "dann sind die Gehälter besser und die Lohnlücke nimmt ab.“ In Berlin sind nur 20 Prozent der Betriebe an einen Haus- oder Branchentarifvertrag gebunden, in Brandenburg sind es 23 Prozent. Zur Pressemeldung
Artikel
Wissenschaft und Gewerkschaft reden über Arbeits- und Lebenszeit
"Arbeitszeit und Lebenszeit in der digitalen Optimierungsgesellschaft" heißt eine gemeinsame Ringvorlesung des DGB und der TU Berlin. Experten aus Gewerkschaft, Wissenschaft und Politik diskutieren in der Reihe unter anderem darüber, welche Rolle Zeit für ein "gutes Leben" spielt und wie Arbeitszeit und Gerechtigkeit zusammenhängen. Bei der Vorlesungsreihe spricht auch der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann. weiterlesen …
Artikel
Wissenschaft und Gewerkschaft reden über Arbeits- und Lebenszeit
Die Arbeitszeit der Zukunft ist Thema einer gemeinsamen Ringvorlesung des DGB und der TU Berlin. Am Donnerstag, 24. November, stellt Jörg Hofmann die Position der IG Metall zur Arbeitszeitdebatte dar. In der für alle Interessierten offenen Vorlesungsreihe diskutieren Experten aus Gewerkschaften, Wissenschaft und Politik unter anderem darüber, welche Rolle Zeit für ein "gutes Leben" spielt und wie Arbeitszeit und Gerechtigkeit zusammenhängen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten