Deutscher Gewerkschaftsbund

10.10.2016
Öffentlicher Dienst

Berlin: Personal einstellen, um Überstunden abzubauen

Nach Berechnungen des DGB Berlin-Brandenburg braucht es etwa 560 Stellen bei der Berliner Polizei und ca. 180 Stellen bei der Berliner Feuerwehr alleine dafür, dem Personalengpass entgegenzuwirken und den Überstundenberg der Beschäftigten deutlich zu reduzieren. Denn die Hauptstadt wächst. Und mit ihr die Aufgaben für den öffentlichen Dienst.

Bei der Feuerwehr wurden in den letzten drei Jahren rund 65 Stellen neu geschaffen. Doch in Anbetracht des Bevölkerungswachstums von 145.000 Menschen im gleichen Zeitraum ist dies der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein. Und der wurde zuvor kräftig aufgeheizt: Von 2004 bis 2012 sind bei der Feuerwehr 300 Stellen abgebaut worden. Kein Wunder also, dass die derzeit 4.000 Dienstkräfte massenhaft Überstunden aufhäufen.

Ähnlich sieht es bei der Polizei aus. Ihre Beschäftigten haben seit 2011 knapp 1 Million Überstunden angesammelt. Das entspricht etwa einer Woche Mehrarbeit im Jahr für die BeamtInnen. Auch hier steht einem Personalabbau von 1.500 Stellen in den letzten zehn Jahren nur ein spärlicher Aufbau von 270 Stellen seit 2011 gegenüber. Viel zu tun also für die neue Landesregierung, um die Arbeit im öffentlichen Dienst der wachsenden Metropole wieder attraktiv zu machen.


Nach oben

Ansprechpartner Beamte /ÖD

Porträt Matthias Schlenzka

Öffentlicher Dienst und Beamtenpolitik

Matthias Schlenzka 

Tel: 030 21240-200
Fax: 030 21240-114

matthias.schlenzka@dgb.de

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB Berlin-Brandenburg begrüßt wegweisende Vereinbarung zur höheren Attraktivität des öffentlichen Dienstes in Brandenburg
Zur Vereinbarung der Gewerkschaften mit der Brandenburger Landesregierung zur Attraktivität des öffentlichen Diensts erklärt die Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburgs, Doro Zinke: „Die mit der Landesregierung Brandenburg getroffenen Vereinbarungen zur Steigerung der Attraktivität des öffentlichen Dienstes sind wegweisend. Die Landesregierung hat die gewerkschaftlichen Forderungen in wesentlichen Punkten übernommen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Masterplan Industriestadt Berlin 2018 - 2021
Zur Überarbeitung des Masterplans Industriestadt Berlin 2018-2021 erklärt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg: „Bei aller Freude über eine im Allgemeinen gute wirtschaftliche Entwicklung ist ja nicht zu übersehen, dass die Industrie auf der Stelle tritt. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Arbeitgeber soll Zuschuss zur Krankenversicherung aller Beamtinnen und Beamten zahlen
Der DGB fordert von den Ländern Berlin und Brandenburg die Einführung einer pauschalen Beihilfeleistung für Beamtinnen und Beamte. „Es ist Zeit, die Benachteiligung von gesetzlich versicherten Beamtinnen und Beamten zu beenden“, sagt die stellvertretende Vorsitzende des DGB-Bezirks Sonja Staack. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten