Deutscher Gewerkschaftsbund

08.06.2017
„Im demokratischen Diskurs“

Diskussion zur Bundestagswahl: Welche Positionen haben die Parteien zu Arbeit und Soziales?

Die zunehmende Polarisierung und soziale Ungleichheit der Gesellschaft stellt die Demokratie vor viele Herausforderungen und Aufgaben. Zur Bundestagswahl im September möchten wir direkt mit Bundestagskandidatinnen und -kandidaten ins Gespräch kommen, Positionen austauschen und diskutieren. Im Kurzseminar „Im demokratischen Diskurs“ laden Arbeit und Leben und der DGB Berlin-Brandenburg gemeinsam dazu ein.

Welche Positionen haben die einzelnen Parteien zum Thema Arbeit und Soziales, Wohnen und Miete sowie zum Thema Flucht, Asyl und Migration? Was sind ihre Antworten auf die aktuellen Herausforderungen unserer Gesellschaft? Kommt vorbei und diskutiert mit! Wir haben uns bewusst dazu entschieden nur Parteien einzuladen die zurzeit im Bundestag vertreten sind. Zugesagt haben die Bundestagskandidat/innen Swen Schulz (SPD), Lisa Paus (Bündnis 90/Die Grünen), Pascal Meiser (DIE LINKE) und Christina Schwarzer (CDU). Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack gibt einen Überblick zu bundespolitischen Herausforderungen und den Forderungen des DGB an die Parteien.

Donnerstag, 13. Juli 2017, 17:00-20:15 Uhr (Einlass ab 16:30 Uhr)
DGB-Haus, Wilhelm-Leuschner-Saal, Keithstraße 1+3, 10787 Berlin

Informationen zum Seminar:

Arbeit und Leben e.V., Keithstraße 1+3, 10787 Berlin, Tel.: 030 5130192-11

Anmeldung:

www.berlin.arbeitundleben.de oder an bildung@berlin.arbeitundleben.de.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB fordert Wirtschaftspolitik für gute Arbeit und Einkommen
Zur gemeinsamen Kabinettssitzung der Länder Berlin und Brandenburg ruft der DGB Berlin-Brandenburg die beiden Länder auf, gemeinsamen für die Interessen der arbeitenden Menschen in der Region zu arbeiten. "Dazu gehört eine Wirtschaftspolitik, die gute Arbeit und die Verbesserung der immer noch unterdurchschnittlichen Einkommen in Berlin und Brandenburg schafft", sagt die DGB-Bezirksvorsitzende Doro Zinke. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Personalnot in Berlin und Brandenburg: Beschäftigte im öffentlichen Dienst müssen Personalnotstand abfangen
Fehlendes Personal im öffentlichen Dienst hat gravierende Auswirkungen auf Bürgerinnen und Bürger: An Standesämtern bilden sich Warteschlangen, Unterricht fällt aus, Eltern müssen aufs Elterngeld warten, die Eintreffzeiten der Feuerwehr bei Notrufen haben sich verlängert. Darauf weist der DGB Berlin-Brandenburg zum Tag des öffentlichen Dienstes am 23. Juni hin. Zur Pressemeldung
Artikel
Brandenburger Betriebsräte: "Steuermittel nur an Unternehmen mit Tarifbindung"
"Steuermittel nur an Unternehmen mit Tarifbindung" war eine der Forderungen an die Landespolitik auf der 6. Brandenburger Betriebsrätekonferenz. 150 Betriebsrätinnen und Betriebsräte aus allen Branchen und Regionen diskutierten über Arbeitsbedingungen und Mitbestimmung und wollten dabei auch die Brandenburgische Landesregierung nicht aus der Pflicht lassen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten