Deutscher Gewerkschaftsbund

04.11.2016
Für gute Arbeit und Ausbildung im Handwerk

4. Berlin-Brandenburger Gesellentag

Beim 4. Berlin-Brandenburger Geselllentag am Samstag (5. November) werden Handwerkerinnen und Handwerker für gute Arbeit und Ausbildung eintreten. Im Gespräch mit Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke wird es in Cottbus um die Initiative „Zukunftsdialog Handwerk Brandenburg“ und die Möglichkeiten zur Stärkung des Handwerks als wichtigen Wirtschaftsbereich in der Region gehen.

Handwerkerin zeigt auf Laptop

Colourbox.de

Der Berlin-Brandenburger Gesellentag findet seit 2012 bereits zum 4. Mal statt. Auf Einladung der Arbeitnehmer-Vizepräsidentin und der -präsidenten der vier Handwerkskammern in Berlin und Brandenburg wollen die Gesellinnen und Gesellen mit der Politik ins Gespräch kommen und zeigen, dass die Arbeitnehmervertreter sich einbringen, um das Handwerk in der Region voran zu bringen. Von Brandenburgs Ministerpräsident erwarten sie, dass das Thema Handwerk zur „Chefsache“ wird. Neben guten Arbeits- und Ausbildungsbedingungen braucht Brandenburg auch deutliche Verbesserungen der Infrastruktur, im Bildungsbereich, bei der Stärkung des ehrenamtlichen Engagements und bei der Bekämpfung der Schwarzarbeit.

Sprechen werden auf dem Gesellentag unter anderen Ralf Kutzner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, Doro Zinke, Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, und Christian Hoßbach, stellvertretender Vorsitzender des DGB-Bezirks.

Ansprechpartner Berlin-Brandenburger Gesellentag:
Reinhard Porazik, DGB Region Mark Brandenburg
Tel.: 0331 27596-23
E-Mail: reinhard.porazik@dgb.de


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
DGB lädt zu Diskussion über Halbzeitbilanz der Landesregierung ein
Wie fällt die Halbzeitbilanz der Brandenburger Landesregierung aus Arbeitnehmersicht aus? Zu einer Diskussion darüber lädt der DGB Berlin-Brandenburg mit seiner Brandenburgkonferenz am 17. Juli 2017 ein. Erwartet werden dazu unter anderem Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, Arbeitsministerin Diana Golze und die Fraktionsvorsitzenden der Regierungsfraktionen, Mike Bischoff und Ralf Christoffers. weiterlesen …
Artikel
Ausstellung "Wie wollen wir leben?" der IG BAU-Frauen im Gewerkschaftshaus
Bis zum 5. Mai zeigt der Frauenausschuss des DGB Berlin-Brandenburg die Ausstellung "Wie wollen wir leben?" im Berliner Gewerkschaftshaus. Kolleginnen der IG BAU haben sich in zahlreichen Veranstaltungen mit Alternativen zum gegenwärtigen Wirtschafts- und Gesellschaftssystem - und ihre Zukunftsvorstellungen zu den Themen "Geld" und "Arbeit" , "Glück" und "Zeit" und "Freiheit" dokumentiert - daraus entstand die Wanderausstellung. weiterlesen …
Pressemeldung
Studie: Minijobber regelmäßig um Mindestlohn geprellt
Die Hälfte der Minijobberinnen und Minijobber verdiente 2015 weniger als 8,50 Euro die Stunde und damit weniger als den gesetzlichen Mindestlohn. Das ergibt eine neue Studie der Hans-Böckler-Stiftung. In Berlin und Brandenburg arbeiten über 336.000 Menschen in Minijobs. Der DGB bezeichnet die Daten als alarmierend. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten