Deutscher Gewerkschaftsbund

25.09.2015
Demonstration am 10. Oktober in Berlin

Argumente zu TTIP & CETA - für einen gerechten Welthandel

Titelseite Demo-Zeitung TTIP & CETA stoppen

DGB Region Berlin

"Gerechter Welthandel heißt, dass die positiven Effekte des Welthandels gerecht verteilt und Arbeitsbedingungen und Umweltschutz weltweit verbessert werden. Das wird durch TTIP und CETA nicht gefördert", schreibt DGB-Bundesvorstandsmitglied Stefan Körzell in der Demo-Zeitung, mit der die DGB-Region Berlin zum Protest "TTIP und CETA stoppen - für einen gerechten Welthandel" am 10. Oktober mobilisiert. Die Abkommen zielten weiter einseitig auf mehr Wettbewerb und Deregulierung, anstatt das Gemeinwohl der Bevölkerungen in den Mittelpunkt zu stellen.

Daneben finden sich u.a. Beiträge aus Perspektive der Kultur (Nina George, Schriftstellerin) und Wohnungspolitik (Reiner Wild, Berliner Mieterverein). Die Zeitung wird ab dem Wochenende in Berlin verteilt.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Tag der Arbeit in Berlin und Brandenburg: mehr als 33.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei DGB-Veranstaltungen für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit
Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ sind am Tag der Arbeit über 33.000 Menschen in Berlin und Brandenburg auf die Straße gegangen. Allein im Bezirk Berlin-Brandenburg fanden rund um den 1. Mai gut 20 Gewerkschaftsveranstaltungen und Kundgebungen statt. In Berlin gingen rund 14.000 und in Brandenburg gut 19.000 Menschen auf die Straße. Bei der größten Kundgebung in Berlin stellte der DGB-Bezirksvorsitzende Christian Hoßbach vor 14.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Kampf für gute Einkommen und Tarifbindung in den Mittelpunkt seiner Rede. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Bezirkskonferenz des DGB Berlin-Brandenburg wählt Regionsgeschäftsführungen für die vier Regionen
Die 100 Delegierten der Bezirkskonferenz des DGB Berlin-Brandenburg hat heute neben den Wahlen zu Bezirksvorsitz und Stellvertretung die Regionsgeschäftsführungen der vier DGB-Regionen des Bezirks gewählt. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit - Hinaus zum 1. Mai!
Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund bundesweit zu Kundgebungen anlässlich des Tags der Arbeit am 1. Mai 2018 auf. Allein in Berlin und Brandenburg finden an diesem Tag etwa 20 verschiedene Veranstaltungen statt. In Berlin beginnt die traditionelle 1. Mai Demonstration um 10 Uhr am Hackeschen Markt und endet mit einer Kundgebung auf dem Platz des 18. März am Brandenburger Tor mit anschließendem Bühnenprogramm und Kinder- und Familienfest. Die Hauptrede hält Irene Schulz, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. Daneben sprechen u.a. der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach sowie der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller. Die stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Sonja Staack, wird als Rednerin bei der 1.-Mai-Veranstaltung in Potsdam erwartet. Zu den diesjährigen Veranstaltungen zum 1. Mai erklärt der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach: Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten