Deutscher Gewerkschaftsbund

25.04.2016
"Berlin in Arbeit" am 6. Juni 2016

Berlin-Wahlen 2016: DGB diskutiert bei "Berlinkonferenz" mit Regierenden Bürgermeister und Fraktionen

Bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 18. September 2016 geht es um die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Beschäftigten in Berlin. Bei der Berlinkonferenz „Berlin in Arbeit“ wollen die Gewerkschaften deshalb ihre Forderungen und die Positionen der Parteien mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, und Fraktionsvorsitzenden aus dem Abgeordnetenhaus von Berlin diskutieren.

Die Berliner Gewerkschaften definieren als zentrale Herausforderung für die Berliner Politik, eine Strategie für Berlin als Stadt der guten Arbeit zu entwickeln und durchzusetzen.Dies muss mit einer Politik zur Sicherung der öffentlichen Daseinsvorsorge verbunden werden.Politische Eckpfeiler für die Durchsetzung guter Arbeit sind für die Gewerkschaften eine aktive Industrie- und Dienstleistungspolitikund eine Stärkung des Tarifvertragssystems. Vom Land Berlin erwartet der DGB dazu unter anderem die Weiterentwicklung des Vergaberechtszu einem Tariftreuegesetz, die konsequente Realisierung des Grundsatzes öffentliches Geld nur für gute Arbeit und die Stärkung öffentlicher und privater Investitionen.

 Zur Diskussion auf der Berlinkonferenz laden wir herzlich ein:

 

Datum:           Montag, 6. Juni 2016

Uhrzeit:          10:00 bis 16:00 Uhr

Ort:                DGB-Haus, Keithstr. 1 + 3, 10787 Berlin

Raum:            Wilhelm-Leuschner-Saal

 

Die Konferenz ist nach § 37,7 BetrVG, § 46,7 BPersVG, § 46,2 PersVG Brandenburg und § 42,4 PersVG Berlin anerkannt.

Anmeldungen sind bis zum 30. Mai 2016 mit der beigefügten Antwortkarte im Flyer oder online möglich: www.berlin-brandenburg.dgb.de/bk2016.


Nach oben

Ansprechpartnerin Presse

Porträt Annika Klose, Bild: DGB/Nina Lepsius

Annika Klose

Presse- und Öffentlichkeits- arbeit,
Gleichstellungs- politik

Tel. 030 21240-111
Fax 030 21240-114

annika.klose@dgb.de

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Solidarität mit den Beschäftigten von Siemens und Ledvance!
Der DGB Berlin-Brandenburg unterstützt die Kundgebung der IG Metall Berlin mit zahlreichen Beschäftigten von Siemens von Ledvance am 15. November und ruft zur Teilnahme auf. Am Bundeskanzleramt soll für die Forderungen in der anstehenden Metalltarifverhandlungen sowie für Investitionen in die Berliner Standorte von Siemens und Ledvance, den Erhalt der hiesigen Arbeitsplätze und gegen die Kahlschlagpläne der Unternehmensvorstände demonstriert werden. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB fordert Wirtschaftspolitik für gute Arbeit und Einkommen
Zur gemeinsamen Kabinettssitzung der Länder Berlin und Brandenburg ruft der DGB Berlin-Brandenburg die beiden Länder auf, gemeinsamen für die Interessen der arbeitenden Menschen in der Region zu arbeiten. "Dazu gehört eine Wirtschaftspolitik, die gute Arbeit und die Verbesserung der immer noch unterdurchschnittlichen Einkommen in Berlin und Brandenburg schafft", sagt die DGB-Bezirksvorsitzende Doro Zinke. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB fordert zum Equal Pay Day Bezahlung nach Tarif und Aufwertung frauendominierter Berufe
„Wir brauchen gute und gerechte Bezahlung, gleiche Berufschancen und sichere Renten für Frauen“, sagt die DGB-Vorsitzende Berlin-Brandenburg, Doro Zinke, anlässlich des Equal Pay Day am 18. März. Der DGB fordert mehr Bezahlung nach Tarifvertrag, "dann sind die Gehälter besser und die Lohnlücke nimmt ab.“ In Berlin sind nur 20 Prozent der Betriebe an einen Haus- oder Branchentarifvertrag gebunden, in Brandenburg sind es 23 Prozent. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten