Deutscher Gewerkschaftsbund

16.05.2017

DGB-Bezirksfrauenkonferenz „Frauen bestimmen mit“ diskutiert Mitbestimmung und gute Arbeit

Heute treffen sich 40 Delegierte aus den Gewerkschaften zur Bezirksfrauenkonferenz des DGB Berlin-Brandenburg im Berliner Gewerkschaftshaus. Die Konferenz steht unter dem Titel „Frauen bestimmen mit:

Mitbestimmung und gute Arbeit in Berlin und Brandenburg“. Im Zentrum stehen die Mitbestimmung in Betrieben und Dienststellen, die Arbeit von Frauen als Interessenvertreterinnen und die Gestaltungsmöglichkeiten für gleichstellungsrelevante Fragen wie etwa Arbeitszeit, Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Neben politischen und fachlichen Beiträgen gibt die Konferenz Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und für Diskussionen. Die DGB-Frauen berichten über ihre Arbeit der vergangenen vier Jahre und diskutieren perspektivische Schwerpunkte. Dabei wird es auch um landespolitische Fragestellungen gehen, wie die Ladenöffnungsgesetze in Berlin und Brandenburg mit ihren liberalen Regelungen zur Sonntagsöffnung, die viele im Handel beschäftigte Frauen betreffen.

Elke Hannack, stellvertretende Vorsitzende des DGB-Bundesvorstandes, wird am Vormittag zum Thema „Arbeitszeit für Männer und Frauen gestalten: Anforderungen an gesetzliche Vorgaben und betriebliches Handeln“ sprechen. Ein Fachvortrag der Soziologin Prof. Martina Sproll von der Hochschule für Wirtschaft und Recht (Berlin) wird sich mit Fragen von Arbeitspolitik und Gleichstellung im Betrieb befassen. Am Nachmittag (13 Uhr) wird Gleichstellungssenatorin Dilek Kolat für ein Grußwort erwartet. Der stellvertretende DGB-Bezirksvorsitzende Christian Hoßbach eröffnet die Konferenz.

 

Frauen Netzwerk DGB

DGB

Frauen bestimmen mit:

Mitbestimmung und gute Arbeit in Berlin und Brandenburg

16. Mai 2017 im DGB-Haus, Keithstraße 1+3, 10787 Berlin

PROGRAMM

09:30 Uhr Ankommen / Check in

10:00 Uhr Begrüßung

Christian Hoßbach, stv. Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg

Konstituierung der Konferenz

Dagmar Poetzsch, Vorsitzende des Bezirksfrauenausschusses und Nina Lepsius, Bezirksfrauensekretärin

10:15 Uhr Arbeitszeit für Männer und Frauen gestalten: Anforderungen an gesetzliche Vorgaben und betriebliches Handeln

Elke Hannack, stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds

10:45 Uhr Fachvortrag: Arbeitspolitik und Gleichstellung im Betrieb
Prof. Dr. Martina Sproll, Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin

11:30 Uhr Moderierte Diskussion mit dem Plenum

12:05 Uhr Mittagspause und Gelegenheit zur Vernetzung

12:50 Uhr Mit partnerschaftlicher Arbeitsteilung zu mehr Gleichstellung? Handlungsmöglichkeiten von Interessenvertretungen

Vorstellung der Beratungsarbeit und Arbeitshilfen der DGB-Projekte „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten“ und „Was verdient die Frau“ für Interessenvertretungen
Meret Matthes, Katja Supyan

13:00 Uhr Grußwort Dilek Kolat, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

13:15 Uhr „Wie bestimmen Frauen mit? Erfahrungen aus der Betriebs- und Personalratsarbeit“

Gesprächsrunde mit

  • Karina Thieme (ver.di). Betriebsratsvorsitzende AWO Bezirksverband Potsdam e.V.
  • Marina Lange (IG Metall), stellv. Betriebsratsvorsitzende Alu-Druckguss, Brieselang
  • Bärbel Lange (GEW), Frauenvertreterin der Lehrerinnen und Erzieherinnen im Bezirk Berlin-Reinickendorf
  • Brigitte Dinkelaker, DGB-Projektleiterin „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten“

14:00 Uhr Kaffeepause

14:45 Uhr Antragsberatung

15:30 Uhr Resümee und Ergebnissicherung

16:00 Uhr Ende der Veranstaltung


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Starker Appell für Solidarität und Demokratie
Der DGB Berlin-Brandenburg begrüßte am heutigen Freitag, den 16. Februar, rund 150 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Gewerkschaftsspitzen und Verbänden auf seinem politischen Neujahrsempfang 2018. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Wir gestalten Solidarität“. Zur Pressemeldung
Datei
Beschlüsse der 7. Ordentlichen DGB Bezirkskonferenz Berlin-Brandenburg vom 20. Januar 2018
Die alle vier Jahre stattfindende Bezirkskonferenz mit 100 Delegierten aus den Acht DGB-Mitgliedsgewerkschaften stand in diesem Jahr unter dem Motto „Wir gestalten Solidarität“. Sie diente der personellen und inhaltlichen Weichenstellung für die kommenden vier Jahre. Der DGB Berlin-Brandenburg vertritt rund 356.000 Gewerkschaftsmitglieder in der Region. Hier die gefassten Beschlüsse u. a. über die Themenkomplexe Wirtschaftspolitik, Stärkung sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung in Berlin und Brandenburg, Ausbildung und Weltoffenheit, in der Zusammenfassung. weiterlesen …
Pressemeldung
Gute Arbeit in Brandenburg – ohne Betriebsräte nicht denkbar
Unter dem Motto „Gute Arbeit in Brandenburg – ohne Betriebsräte nicht denkbar!“ diskutierten etwa 200 Betriebsrätinnen und Betriebsräte sowie Gewerkschaftsmitglieder aus allen Branchen und Regionen über Arbeitsbedingungen in den Betrieben, Herausforderungen der betrieblichen Mitbestimmung und der Sozialpartnerschaft. Zentrale Themen waren Gute Arbeit in der Brandenburger Wirtschafts- und Arbeitspolitik sowie die Betriebswahl 2018. Eingeladen hatten Ministerpräsident Dietmar Woidke, Arbeitsministerin Diana Golze und Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Bezirks Berlin-Brandenburg. Ebenfalls teilgenommen hat Wirtschaftsminister Albrecht Gerber. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten