Deutscher Gewerkschaftsbund

19.04.2016

Solidarität mit den griechischen Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern

Austeritätspolitik in Griechenland: Der DGB Berlin-Brandenburg unterstützt den Aufruf zur Solidarität mit dem Kampf der griechischen Lehrerinnen und Lehrern und ihrer Gewerkschaften DOE und OLME.

Das griechische Bildungsministerium fordert „neue Reformen“. Die zurzeit schon herrschende Praxis, Lehrerinnen und Lehrer nur mit kurzeitigen Fristverträgen einzustellen soll, generell angewandt werden.

Die griechischen Bildungsgewerkschaften DOE und OLME haben die griechischen Kolleginnen und Kollegen dagegen zum Kampf aufgerufen. Sie fordern die Beendigung der Stellenstreichungen im Schulbereich und eine bedarfsgerechte Einstellung auf sicherer und dauerhafter Grundlage.

 Diese Austeritätspolitik muss überwunden werden. Sie trifft alle Kolleginnen und Kollegen in Europa.

 Zum Schwerpunkt Griechenland auf den Internetseiten des DGB.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Interregionaler Gewerkschaftsrat Viadrina berät zu "gleicher Lohn für gleiche Arbeit"
Der Interregionale Gewerkschaftsrat Viadrina hat am 7. Oktober in Slubice (Polen) unter anderem über das Thema "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort" und die Möglichkeiten gewerkschaftlicher Zusammenarbeit gegen Ausbeutung beraten. Zudem informierten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Arbeit der polnischen Arbeitsinspektion. weiterlesen …
Artikel
4. Berlin-Brandenburger Gesellentag
Beim 4. Berlin-Brandenburger Geselllentag am Samstag (5. November) wollen Handwerkerinnen und Handwerker für gute Arbeit und Ausbildung eintreten. Im Gespräch mit Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke wird es in Cottbus um die Initiative „Zukunftsdialog Handwerk Brandenburg“ und die Möglichkeiten zur Stärkung des Handwerks als wichtigen Wirtschaftsbereich in der Region sprechen. weiterlesen …
Pressemeldung
30.000 Menschen beim Tag der Arbeit in Berlin und Brandenburg
Unter dem Motto „Zeit für mehr Solidarität“ sind am Tag der Arbeit 30.000 Menschen in Berlin und Brandenburg auf die Straße gegangen. Bei der größten Kundgebung in Berlin stellte die DGB-Bezirksvorsitzende Doro Zinke vor 14.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Kampf gegen prekäre Beschäftigung ins Zentrum und verwies auf die Verantwortung der öffentlichen Arbeitgeber. DGB-Bundesvorstandsmitglied Stefan Körzell forderte Nokia auf, den Berliner Standort zu erhalten. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten