Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 18/17 - 23.05.2017
Gemeinsame Kabinettssitzung von Berlin und Brandenburg

DGB fordert Wirtschaftspolitik für gute Arbeit und Einkommen

Zur heutigen gemeinsamen Kabinettssitzung der Länder Berlin und Brandenburg sagt Doro Zinke, Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg:

 „Berlin und Brandenburg müssen gemeinsam für die Interessen der arbeitenden Menschen in der Region arbeiten. Eine drängende soziale Frage in der Hauptstadtregion ist bezahlbares Wohnen. Wir brauchen nachhaltiges Wachstum in der Region, das bei allen ankommt. Dazu gehört eine Wirtschaftspolitik, die gute Arbeit und die Verbesserung der immer noch unterdurchschnittlichen Einkommen in Berlin und Brandenburg schafft. Für gleichwertige Lebensverhältnisse in der Region müssen Berlin und Brandenburg gemeinsam die Infrastruktur entwickeln – zum Beispiel in Bildung, Verkehr und Gesundheitswesen.“

 


Nach oben

Ansprechpartnerin Presse

Nina Lepsius

Nina Lepsius

Presse- und 
Öffentlichkeitsarbeit

Gleichstellungspolitik


Tel. 030 21240-111
Fax: 030 21240-114

nina.lepsius@dgb.de

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Diskussion zur Bundestagswahl: Welche Positionen haben die Parteien zu Arbeit und Soziales?
Die zunehmende Polarisierung und soziale Ungleichheit der Gesellschaft stellt die Demokratie vor viele Herausforderungen. Zur Bundestagswahl im September möchten wir direkt mit Bundestagskandidatinnen und -kandidaten ins Gespräch kommen und diskutieren. Im Kurzseminar „Im demokratischen Diskurs“ laden Arbeit und Leben und der DGB Berlin-Brandenburg gemeinsam dazu ein. weiterlesen …
Artikel
4. Berlin-Brandenburger Gesellentag
Beim 4. Berlin-Brandenburger Geselllentag am Samstag (5. November) wollen Handwerkerinnen und Handwerker für gute Arbeit und Ausbildung eintreten. Im Gespräch mit Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke wird es in Cottbus um die Initiative „Zukunftsdialog Handwerk Brandenburg“ und die Möglichkeiten zur Stärkung des Handwerks als wichtigen Wirtschaftsbereich in der Region sprechen. weiterlesen …
Artikel
Sozialgipfel zur Regierungserklärung vom 12. Januar
Der Berliner Sozialgipfel hat zur Regierungserklärung vom Donnerstag Stellung bezogen. Das Bündnis begrüßt die Festlegung auf Wohnungsneubau, Mietpreisdämpfung und Durchsetzung guter Arbeitsverhältnisse. "Das ist kein Selbstläufer", sagt die DGB-Bezirksvorsitzende Doro Zinke. Der Senat müsse mit langem Atem dafür arbeiten, dass Berlin tatsächlich eine Stadt für alle werde, "nicht nur für die fitten und wohlhabenden". weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten