Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 15/17 - 26.04.2017
"Wir sind viele, wir sind eins!"

Veranstaltungen des DGB zum 1. Mai – Doro Zinke und Elke Hannack sprechen in Berlin

Soziale Gerechtigkeit ist das Thema des gewerkschaftlichen 1. Mai 2017. Unter dem Motto „Wir sind viele, wir sind eins!“ ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund in diesem Jahr zum Tag der Arbeit auf. In Demonstrationen und Veranstaltungen treten Gewerkschaftsmitglieder für eine soziale, tolerante, demokratische und solidarische Gesellschaft in Deutschland und in Europa ein.

Banner 1. Mai 2017

DGB

Wenige Monate vor der Bundestagswahl setzen sie ein klares Signal:
- für die Stärkung der gesetzlichen Rente
- für eine gerechte Finanzierung der Krankenversicherung
- für mehr Mitbestimmung und Gute Arbeit
- für eine gerechte Bezahlung von Frauen
- für ein chancengerechtes Bildungswesen
- für einen handlungsfähigen Staat
- für einen guten öffentlichen Dienst
- für ein Steuersystem, das die Vermögenden in der Gesellschaft stärker zur Finanzierung des Gemeinwohls heranzieht und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entlastet.

Bei der Hauptkundgebung des DGB Berlin-Brandenburg in Berlin sprechen die stellvertretende DGB-Bundesvorsitzende Elke Hannack, die DGB-Bezirksvorsitzende Doro Zinke und die aus der Türkei geflohene Gewerkschafterin Sakine Esen Yilmaz. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hält ein Grußwort. Der stellvertretende DGB-Bezirksvorsitzende Christian Hoßbach spricht in Cottbus.


Übersicht der Rednerinnen und Redner in Berlin und Brandenburg

Prominente Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter aus Berlin und Brandenburg:
Doro Zinke, DGB-Bezirksvorsitzende Berlin-Brandenburg, Berlin
Christian Hoßbach, stellv. DGB-Bezirksvorsitzender Berlin-Brandenburg, Cottbus
Susanne Stumpenhusen, Landesbezirksleiterin ver.di Berlin-Brandenburg, Potsdam
Roland Tremper, stellv. Landesbezirksleiter ver.di Berlin-Brandenburg, Beeskow
Rainer Knerler, Regionalleiter Berlin-Brandenburg IG Bauen-Agrar-Umwelt, Brandenburg an der Havel

DGB-Bundesvorstand:
Elke Hannack, stellv. DGB-Vorsitzende, Berlin

Internationale Gewerkschaften:
Sakine Esen Yilmaz, ehem. Generalsekretärin der türkischen Lehrergewerkschaft Eğitim Sen, Berlin

Landespolitik:
Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, Berlin


Einen Überblick über die DGB-Veranstaltungen in Berlin und Brandenburg finden Sie auf unserer Internetseite unter http://berlin-brandenburg.dgb.de/++co++0cc8a79a-28c3-11e7-8ad7-525400e5a74a.

Direkter Link zur Hauptveranstaltung in Berlin, einschließlich Demonstrationsrouten: http://berlin.dgb.de/extra/1-mai/.

Der DGB-Aufruf zum 1. Mai 2017 steht hier: https://www.dgb.de/erstermai2017.

 


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Tag der Arbeit in Berlin und Brandenburg: 30.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei DGB-Veranstaltungen für soziale Gerechtigkeit
Unter dem Motto „Wir sind viele, wir sind eins!“ sind am Tag der Arbeit 30.000 Menschen in Berlin und Brandenburg für soziale Gerechtigkeit auf die Straße gegangen. Bei der größten Kundgebung in Berlin stellte die DGB-Bezirksvorsitzende Doro Zinke vor 14.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern Solidarität und gesellschaftlichen Zusammenhalt ins Zentrum: „Bei aller Verschiedenheit, die wir mitbringen, sind wir einig im Einsatz für ein gutes Leben, Humanität und Toleranz.“ Zur Pressemeldung
Artikel
2. Mai 1933: Die Zerschlagung der freien Gewerkschaften
Am 2. Mai 1933 besetzten die nationalsozialistischen Machthaber mit SA-Leuten alle Gewerkschaftshäuser in Berlin. Sie verhafteten viele Gewerkschaftsfunktionäre und enteigneten das gesamte Vermögen der Gewerkschaften. Wir gedenken diesen unrühmlichen Tag am früheren Sitz des ADGB und laden euch herzlich dazu ein. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB Berlin-Brandenburg gedenkt der Befreiung des KZ Sachsenhausen sowie den dort ermordeten und inhaftierten Gewerkschaftsmitgliedern
Vor 73 Jahren befreiten am 22./23. April 1945 sowjetische und polnische Soldaten die verbliebenen Insassen des Konzentrationslagers Sachsenhausen. Von 1936 bis 1945 wurden dort unter anderem Gewerkschaftsmitglieder inhaftiert, gefoltert und ermordet. Der DGB Berlin-Brandenburg beteiligt sich wie in jedem Jahr an den Gedenkfeierlichkeiten am 22. April und wird im Rahmen des "dezentralen Gedenkens" einen Kranz am Gedenkstein für die Gewerkschafter/innen in der Gedenkstätte Sachsenhausen niederlegen. Der Gedenkstein war vor zehn Jahren errichtet worden. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten