Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 05/18 - 31.01.2018
DGB zur Beschäftigungsentwicklung

Unternehmen müssen Ausbildung stärken

Anlässlich der heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen für den Januar 2018 erklärt Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Berlin-Brandenburg:

„Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in Berlin und Brandenburg ist für die Beschäftigten positiv: die Arbeitslosenzahlen liegen in diesem Jahr deutlich unterhalb der Vergleichswerte der Vorjahre. Die anhaltend positive Beschäftigungsentwicklung erhöht den Druck auf Unternehmen, Fachkräfte zu binden und die Fachkräfte der Zukunft auszubilden. Wir fordern die Unternehmen auf, die berufliche Ausbildung und Weiterqualifizierung in den eigenen Betrieben zu stärken. Dies ist das beste Rezept gegen Fachkräfteknappheit, und angesichts der niedrigen Ausbildungsbeteiligung in Berlin und Brandenburg kann man nur feststellen: da ist viel Luft nach oben.“


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Arbeitsplatzvernichtung für höhere Gewinne. Nein, danke!
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Klausur des DGB-Bezirks Berlin-Brandenburg mit den DGB-Stadt- und Kreisverbände Berlin-Brandenburg erklären per Beschluss ihre volle Solidarität mit den Siemens-Beschäftigten und ihrer Gewerkschaft, der IG Metall. Es wird dazu aufgerufen, die geplanten Protestaktionen und -kundgebungen für den Erhalt von Standorten und Arbeitsplätzen bei Siemens aktiv zu unterstützen. weiterlesen …
Pressemeldung
Vor Ausbildungsstart: Lücke in Berlin bleibt, fast 2.000 Jugendliche ohne Lehrstelle
„Das Ausbildungsplatzangebot in Berlin reicht hinten und vorne nicht“, warnt die DGB-Vorsitzende für Berlin und Brandenburg, Doro Zinke. „Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahrs sind immer noch fast 2.000 junge Leute ohne Lehrstelle. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB-Jugend Ausbildungsreport 2017 für Berlin-Brandenburg
Der 12. Ausbildungsreport (2017) der DGB-Jugend Berlin-Brandenburg wurde veröffentlicht und steht zum Download bereit. In diesem Jahr greift der Report das Sonderthema „Qualität der Berufsschulausbildung“auf. 27 Prozent der Befragten bewerten die fachliche Qualität des Berufsschulunterrichts bestenfalls mit „befriedigend“, 15 Prozent sogar nur mit „ausreichend“ oder gar „mangelhaft“. Die Klassengröße der Berufsschulen liegt im Durchschnitt bei 21,8 Schülerinnen und Schülern und damit im Vergleich zur Befragung aus dem Jahr 2012 um 0,8 höher. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten